Harburg
Jesteburg

Künstlerinnen stellen ihre Werke im Kirchenglockenturm aus

Das Kunstnetz Jesteburg stellt zum 250. Geburtstag des Glockenturms der Kirche St. Martin im Turm Bilder aus

Das Kunstnetz Jesteburg stellt zum 250. Geburtstag des Glockenturms der Kirche St. Martin im Turm Bilder aus

Foto: Steffi Busch

Zum 250. Geburtstag des Glockenturms der St.-Martin-Kirche plant das Kunstnetz Jesteburg eine neue Ausstellung und ein Konzert.

Jesteburg.  Das Kunstnetz Jesteburg präsentiert in Kürze seine nächste Ausstellung, verbunden mit weiteren Veranstaltungen – auch zum Jahresthemas des Kultursommers Landkreis Harburg, „in Bewegung“. Am Sonntag, 19. August, findet an 11.30 Uhr die Vernissage im Glockenturm der St.-Martin-Kirche Jesteburg statt. Kirchengemeinde und Kunstnetz-Jesteburg erinnern damit an ein Jubiläum: Der Glockenturm von St. Martin wird 250 Jahre alt.

Im Inneren werden vier Künstlerinnen aus Jesteburg bis zum Dorffest am 26. August Arbeiten rund um den Glockenturm ausstellen, wochentags jeweils von 17 bis 18 Uhr. Die Besichtigungsstunde wird dann abgerundet mit Glockengeläut.

Es ist ein außergewöhnlicher, kleiner Ausstellungsraum und eine seltene Gelegenheit, ohne vorherige Anmeldung den Glockenturm von innen zu besichtigen und dort dem Läuten der Glocken zu lauschen. Eine stabile Innentreppe ist installiert, so dass man bis zu den Glocken steigen kann.

Sonntag, 19. August, 11.30 Uhr, Kirchenstraße 10, Jesteburg. Eintritt frei über Spenden freut sich die Kirchengemeinde.

Ebenfalls am 19. August gibt es eine Vernissage im Kunsthaus Jesteburg. Künstler der Werkstatt97 um Georg Nehlsen stellen dort aus. Auf bewährte Weise Kuratiert wird die Ausstellung von Isa Maschewski.

Sonntag, 19. August, 15 Uhr, Hauptstraße 37, Jesteburg