Harburg
Buchholz

Gewitter knickt Bäume um und legt Bahnverkehr lahm

Buchholz. Der Bahnverkehr zwischen Buchholz und Hamburg wurde am Sonnabend durch starke Gewitter für mehrere Stunden vollständig lahmgelegt. Während des Gewitters gegen 15.15 Uhr war ein Baum in die Oberleitung nahe des Bahnhofs in Buchholz gestürzt. Auch auf der Ausweichstrecke fuhr ein Güterzug nahe Jesteburg gegen einen auf den Schienen liegenden umgestürzten Baum. Der Lokführer blieb unverletzt. Am Buchholzer Bahnhof blieben wegen der durch diese Zwischenfälle verursachte Sperrung zwei ICE und mehrere Metronom-Züge im Bahnhof stehen. Viele der mehr als 1200 Fahrgäste suchten in der Innenstadt nach geeigneten Busverbindungen Richtung Hamburg.

Doch der Schienenersatzverkehr von Metronom und Deutscher Bahn lief nur schleppend an und die bereitgestellten Busse und Taxen reichten nicht aus, um alle Fahrgäste aufzunehmen und zu transportieren.

Erst als die Bahn-Werksfeuerwehr den Baum nahe Jesteburg nach etwa vier Stunden entfernt hatte, konnten die Reisenden die Fahrt nach Hamburg fortsetzen. Die Haltestellen Klecken und Hittfeld waren erst in den späten Abendstunden wieder zu erreichen.