Harburg
Wörme

Mutmaßlicher Serientäter legt erneut Feuer im Waldgebiet

Wörme. Die Polizei wertet einen Holzhaufenbrand am Mittwochnachmittag und einen Unterholzbrand am Donnerstagmorgen in Wörme als Teil der bereits seit Mitte Mai andauernden Brandstifter-Serie in den Wäldern der Region.

Gegen 14.50 Uhr am Mittwoch wurden Feuerwehr und Polizei zu einem in Flammen stehenden Holzhaufen an der Straße Am Büsenbach in Wörme alarmiert. Insgesamt brannten etwa 40 Quadratmeter Unterholz sowie ein Holzstapel neben einer Heidefläche. Nur 700 Meter weiter brannten am Donnerstagmorgen gegen 4.10 Uhr an der gleichen Straße weitere neun Quadratmeter Waldboden. Ein Zeitungsausträger hatte den Brand bemerkt und sofort die Feuerwehr verständigt. Einsatzkräfte von drei Feuerwehren verhinderten in beiden Fällen eine Ausbreitung der Flammen. Polizeibeamte sicherten vor Ort Spuren. Es sind damit bereits die zehnte und elfte Brandstiftung seit Juni nahe dem Ort Holm-Seppensen. Zurzeit hat die Polizei noch keine Hinweise auf den oder die Täter. „Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Wald sieht, sollte die Polizei verständigen“, sagt Polizeisprecher Jan Krüger. Die Brände würden zu unterschiedlichsten Tages- und Nachtzeiten gelegt. Insgesamt brannte es seit Mai 2018 fünfzehn Mal in den Waldgebieten rund um die Ortschaft. (tjo)