Harburg
Lüneburg

An der Leuphana Umwelt- und Energierecht

Lüneburg.  Die politische Auseinandersetzung mit der Energiewende, dem Klima- oder Umweltschutz sorgt für immer neue rechtliche Regelungen. Die Kohleausstiegsdebatte und die Europäisierung des Strommarktes sind nur einige von vielen Themen, die in diesem Kontext aktuell diskutiert werden. Passend dazu startet im Oktober an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg der berufsbegleitende juristische Masterstudiengang Umwelt- und Energierecht, der spezielles Fachwissen aus den Bereichen Umweltrecht, Energierecht und Ressourcenschutzrecht vermittelt und mit benachbarten Disziplinen wie Umweltwissenschaften, -ökonomie und -technik verknüpft.

Der Studiengang besteht aus drei Semestern und richtet sich an Berufstätige mit rechtswissenschaftlichem Hintergrund und einjähriger Berufserfahrung. Auch Akademiker aus den Studiengängen Wirtschaftswissenschaften oder Ingenieurwesen können unter bestimmten Voraussetzungen dieses Umweltrecht-Studium aufnehmen. Studieninteressierte können mit dem Studiengangsleiter Prof. Dr. Thomas Schomerus unter schomerus@leuphana.de oder telefonisch unter 04131/677-1304, ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren. Die Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang Umwelt- und Energierecht endet am 15. August.