Harburg
Buxtehude

Stadt Buxtehude richtet neue Lieferzonen ein

Buxtehude. Der Lieferverkehr in der Buxtehuder Fußgängerzone soll erheblich eingedämmt werden. Aus diesem Grund hat die Hansestadt im Bereich Altstadt sieben Ladezonen ausgewiesen. Dort wird nun – mit Ausnahme von Ladetätigkeiten – ein absolutes Halteverbot bestehen.

Anlieferungen sollen ganztägig ermöglicht werden, die Fußgängerzone darf aber nach 10 Uhr nicht mehr befahren werden. Die Ausweisung dieser Ladezonen, so die Hansestadt, folgt den Empfehlungen der Bundesanstalt für Straßenwesen und verfolgt vordringlich folgende Zwecke: Behinderungen und Gefährdungen der Fußgänger in der sollen verringert, der fließende Verkehr um die Altstadt herum verbessert und das Halten in der zweiten Reihe auf Fahrbahnen soll vermieden werden.

Den Lieferanten stehen zukünftig in Buxtehude kürzere Wege und bessere Be- und Entlademöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die Liefermöglichkeiten werden in der Stadt künftig durch zentrale Anlaufpunkte verdeutlicht. Nachdem die anliegenden Gewerbebetriebe bereits informiert worden sind, wird die Verkehrsüberwachung in den kommenden Tagen Informations-Flyer zu den neuen Ladezonen an die Lieferanten verteilen. Die Ladezonen befinden sich an folgenden Orten: Hinter dem Zwinger, Ostfleth, Am Geesttor, Lange Straße und in der Viverstraße.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase für allen anderen Autofahrer soll in den entsprechenden Bereichen dann die Einhaltung der Vorschriften der Straßenverkehrsordnung verstärkt kontrolliert werden.