Harburg
Harburg

Pannfisch für den Paten

In der Reihe Der Hafen liest stellt Krischan Koch seinen neuen Roman vor

Harburg. Krischan Koch stellt in der Reihe „Der Hafen liest“ seinem neuen Friesen-Krimi „Pannfisch für den Paten“ vor. Und Krischan Koch liest nicht nur, er lebt seine Texte, in dem er jedem seiner Protagonisten eine eigene charakteristische Stimme gibt. Man darf gespannt sein.

In Fredenbüll herrscht Aufruhr: Auf dem Deichvorland werden mehrere Windräder installiert, was die Naturschützer im Dorf auf den Plan ruft. Eines Morgens steckt in dem noch feuchten Betonsockel eines Windrads ein Toter. Mischt da etwa der mysteriöse Unbekannte mit, der von lauter Männern in dunklen Anzügen bewacht wird? „Dat is BKA“, weiß Polizeiobermeister Thies Detlefsen. Und wittert sofort einen ganz großen Fall. Typisch friesisch, schräg, skurril, turbulent, urkomisch mit liebevoll gezeichneten, vielschichtigen Charakteren – diese Reihe hat alles was mitreißende Krimis brauchen.

Krischan Koch wurde 1953 in Hamburg geboren. Die für einen Autor üblichen Karrierestationen als Seefahrer, Rockmusiker und Kneipenwirt hat er sich geschenkt. Stattdessen macht er Kabarett und Kurzfilme und schreibt seit vielen Jahren Filmkritiken, unter anderem für die ‚Die Zeit‘ und den Norddeutschen Rundfunk. Koch lebt mit seiner Frau in Hamburg und auf der Nordseeinsel Amrum, wo er mit Blick aufs Watt seine Kriminalromane schreibt.

Der Hafen liest, Donnerstag, 12. Juli, 19 Uhr, Fischhalle Harburg, Kanalplatz 16, Eintritt 12 Euro, Kartenreservierung unter
literatur@fischhalle-harburg.de, Vorverkauf bei Leichers Buchhandlung und in der Fischhalle Harburg