Harburg
HR-Regional

Katholiken im Irak

Vor der US-geführten Irak-Invasion im Jahr 2003 haben nach Schätzungen bis zu 1,5 Millionen Christen im Irak gelebt. Die Terrorkampagne des „Islamischen Staates“ gegen Christen und andere religiöse Minderheiten, die um das Jahr 2014 einsetzte, führte zu der Flucht Hunderttausender Menschen aus dem Land.

Allein in den fünf Jahren von 2003 bis 2008 ist die Zahl der katholischen Bevölkerung im Irak von 800.000 auf weniger als 300.000 gesunken. Das Territorium des heutigen Irak gehört zu den frühesten Siedlungsgebieten der Christen.