Harburg
Neugraben-Fischbek

150 Quadratmeter Holz brennen im Naturschutzgebiet

Am Sonntagmorgen bemerkten Fußgänger eine starke Rauchentwicklung aus dem Naturschutzgebiet Moorgürtel. Die alarmierten Feuerwehrleute machten einen mit Folien abgedeckten Haufen geschreddertes Holz als Ursache ausfindig. Der Holzhaufen hatte sich laut ersten Ermittlungen der Polizei selbst entzündet. Das Übergreifen der Flammen auf das Feld konnte verhindert werden. Mit einem Bagger wurde die Hölzer verteilt, damit die Feuerwehr die Glutnester ablöschen konnte.