Harburg
Harburg/Berlin

Initiative vergibt Förderung für kreative Spielplätze

Harburger Eltern, Initiativen und Vereine können sich ab sofort um Zuschüsse bewerben

Harburg/Berlin. Harburger Initiativen, Vereine und Privatleute können sich ab sofort bei der vom Deutschen Kinderhilfswerk unterstützten Fanta Spielplatz-Initiative um Fördergelder bewerben. Insgesamt sind Förderungen im Gesamtwert von 198.500 Euro im Topf. Freunde kreativer Spielräume können sich mit ihrem Lieblingsprojekt unter www.fsi.fanta.de online anmelden.

„Ein Spielplatz muss für Kinder ein sicherer Ort sein. Gleichzeitig sollte er auch anregungsreich und gestaltbar sein. Erst dadurch werden Bewegung und Miteinander gefördert. Außerdem ist der Spielplatz meist der erste Ort, an dem Kinder frei und selbstbestimmt agieren können“, sagt Holger Hofmann, Spielraumexperte und Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. Aus diesem Grund stellt die Initiative das freie und kreative Spielprinzip in den Vordergrund. Besonders in Großstädten ist kreativer Freiraum für den Nachwuchs allerdings häufig begrenzt. Zudem sind die vorhandenen Spielplätze oftmals nicht kindgerecht oder bedürfen, wie einige in Harburg, einer Sanierung.

Bis zum 31. Juli können offizielle Eigentümer und Betreiber sowie Vereine und Initiativen, aber auch Privatpersonen wie Eltern und Großeltern sich mit einem öffentlich zugänglichen Spielplatz oder kreativem, urbanen Spielraum um eine Förderung bewerben. Auch bespielbare Gelände, die sich noch in der Planung befinden, können angemeldet werden. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren wurde der Bewerbungsprozess stark vereinfacht. Aufgrund der freiwilligen Selbstverpflichtung, kein Marketing an Kinder unter zwölf Jahren zu richten, sind Spielplätze von Kindergärten, Schulen oder Kindertagesstätten von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Marke Fanta ist auf den Spielplätzen weiterhin nicht sichtbar.

Vom 30. August bis zum 30. September haben Spielplatz-Fans die Möglichkeit, mitzubestimmen, welchen Spielplätzen die Unterstützung durch die Initiative zu Gute kommt. Unter www.fsi.fanta.de kann dann einmal pro Kalendertag für das Lieblingsprojekt abgestimmt werden. Ein Hauptgewinner darf sich auf 10.000 Euro freuen – Platz 2 bis 5 erhalten jeweils 5000 Euro für die Sanierung oder Erweiterung des Spielraumes, die Plätze 6 bis 15 werden mit jeweils 2500 Euro unterstützt und die Plätze 16 bis 49 dürfen jeweils 1250 Euro für mehr kreativen Spielraum einsetzen.

Die weiteren Gewinner bis Platz 150 erhalten jeweils 1000 Euro. Die Umgestaltung erfolgt ab dem 1. Oktober durch die Teilnehmer selbst. Den ersten fünf Gewinnern bietet die Spielplatz-Initiative weitere Unterstützung: Ihnen werden halbtägige Spielplatz-Workshops angeboten, die während der Sanierungsphase in Anspruch genommen werden können. Die Konzepte können so zusammen mit Landschaftsarchitekten oder Spielplatzplanern gemäß den Leitlinien des Kinderhilfswerkes entwickelt werden.

www.facebook.com/fantaspielspass oder www.dkhw.de/spielplatzinitiative