Harburg
HR-Regional

Beregnung

Wärme und Wind begünstigen die Verdunstung der Niederschläge auf den Feldern – deswegen wird beregnet. Allerdings ist dies nur bei etwa einem Drittel der Flächen möglich. Aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen sind nicht alle Äcker für Beregnung geeignet, etwa wenn das Grundwasser zu tief liegt oder die Äcker zu kleinteilig sind. Die Beregnung ist reglementiert: Innerhalb von fünf Jahren dürfen im Jahresdurchschnitt 80 Millimeter (80 Liter pro Quadratmeter) beregnet werden. Pro Beregnungsdurchgang gehen 25 Millimeter nieder. Für Landwirte ist Beregnung eine Kosten-Nutzen-Frage, denn möglichen Ertragssteigerungen stehen hohe Energiekosten für die automatische Bewässerung gegenüber.