Harburg
Wilhelmsburg

Nelson-Mandela-Schule bekommt Streuobstwiese

Wilhelmsburg. Schülerinnen und Schüler der Nelson-Mandela-Schule (NMS) in Wilhelmsburg haben eine Streuobstwiese mit Bäumen und Sträuchern auf ihrem Schulgelände angelegt. Die Aktion war Auftakt des „Natur und Garten erleben“-Projekts, das die Schule grüner und ökologischer machen soll. Ermöglicht wurde die Baumpflanzaktion durch den besonderen Einsatz von Hannelore Lay, der Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Kinderjahre. Sie erreichte, dass der Sender „Radio Hamburg“ Geld für die Pflanzen und für Unterstützung durch einen Gärtner spendete.

Schüler der fünften und der elften Klasse setzten unter fachkundiger Anleitung drei Apfelbäume verschiedener Sorten, eine Eberesche, eine Birne, einen schwarzen Holunderstrauch sowie mehrere Johannisbeersträucher auf dem Schulgelände in die Erde. „Eine kleine Streuobstwiese mitten im Alltag der Schüler soll es werden, damit unsere Jugendlichen die Natur direkt vor der Haustür erleben, studieren und kennenlernen können“, erläutert der promovierte Biolehrer Karsten Raabe. Noch vor den Sommerferien werden er und sein Team zwei Bienenvölker für die Schule anschaffen, die das Schulgarten-Biotop erweitern und noch mehr Beobachtungen in der Natur ermöglichen.