Harburg
Harburg

Leinen los für das Binnenhafenfest

Nach dem „Tuten & Pfeifen“ folgt die Einlaufparade

Nach dem „Tuten & Pfeifen“ folgt die Einlaufparade

Foto: Thomas Panzau

Harburg geht ans und aufs Wasser – drei Tage Spektakel mit Schiffen, Live-Musik und Spielen.

Harburg.  „Leinen los“ heißt es zum 18. Mal vom 1. bis 3. Juni. Das Harburger Binnenhafenfest bietet drei Tage Live-Musik, Aktivitäten auf dem Wasser, Kunsthandwerkermarkt, Stempel-Regatta, Hafenrundfahrten mit historischen Schiffen, Veritas-Hafenlauf, Mitmach-Aktionen, Spaß und Spiel für Kinder, Boot-Shuttle, Büchercafé, Info-Stände, Kulinarisches und vieles mehr.

Sonnabend und Sonntag, 11 Uhr, beginnen mit dem „Tuten & Pfeifen“ aller Schiffe, am Sonnabend folgt danach die Einlaufparade mit Vorstellung der Schiffe, Sonntag endet das Fest mit der Auslaufparade ab 18 Uhr.

An drei Tagen wird auf vier Bühnen ein abwechslungsreiches Programm geboten, Live-Musik wird auf der Kulturwerkstatt-Bühne (Kanalplatz) sowie auf der Bühne des HTB (Lotseplatz) und auf dem Kanalplatz und dem Lotsekai zu hören sein. Kleinkunst wird auf der schwimmenden Bühne der MS Greundiek präsentiert. Auch in der Fischhalle ist ein vielseitiges Musikprogramm zu erleben. Für Literaturfreunde gibt es das Büchercafé in der Kulturwerkstatt Harburg.

Auf der Harburger Schlossinsel gibt es Dosenwerfen, Indianer-Tipi, Entenangeln, Kinderschminken und Wasserlaufbälle. Am Kulturkran können Kinder Buttons basteln, den großen Kran malen sowie einmal Kranführer sein oder den Sackkarrenführerschein erwerben. Wer mindestens zwölf Orte besucht und sie mit einem Stempeldruck belegt, kann sich ein Geschenk beim Kulturkran abholen. Teilnahmekarten gibt es dort und in der Kulturwerkstatt.

Mit der Ponton-Seilfähre vom Yachtclub Hansa kann man sich über die Östliche Binnengraft ziehen. Oder man rudert mit den „Dingis to go“ vom Museumshafen Harburg auf dem Lotsekanal. Die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Over/Bullenhausen spielt im Einsatzboot. Hafenrundfahrten vom Kanalplatz zum Überwinterungshafen und zurück bieten die Schiffe Omka, Uns Ewer, Johanna, Marxen und Repsold sowie die Boote Jula Lynn, Stek Ut, Georg und Correct an.

Beim Kunsthandwerkermarkt zeigen mehr als 40 Stände Handarbeiten, Kleidung, Schmuck, Holzarbeiten, Kunst und Deko. Vereine und Organisationen informieren über ihre Arbeit. Das Harburger Handwerk bietet Schülern Praktikums- und Ausbildungsplätze an. Meister aus 20 Betrieben stehen für Fragen rund um die duale Ausbildung zur Verfügung. Unter dem Motto „Kiek mol in“ beteiligt sich das Wasserschutzpolizeikommissariat 3 am Sonntag mit einem Tag der offenen Tür am Binnenhafenfest. Das Polizeiorchester Hamburg unterhält mit einem Platzkonzert von 12.30 bis 13.30 Uhr.

Historische Filme und Bilder zeigt die Geschichtswerkstatt Harburg in der Fischhalle. Ausstellungen zu Projekten im Binnenhafen zeigt das Fachamt Stadt und Landschaftsplanung des Bezirksamts Harburg.

www.harburger‐binnenhafenfest.de