Harburg
Oldtimertreffen

Eine Reise zurück in die 50er-Jahre

Oldtimer bis zum Baujahr 1979 stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung

Oldtimer bis zum Baujahr 1979 stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung

Foto: Freilichtmuseum am Kiekeberg / FLMK

Oldtimertreffen am 3. Juni im Freilichtmuseum am Kiekeberg: Zu sehen sind Fahrzeuge bis Baujahr 1979.

Ehestorf.  Käfer, Bulli, Borgward: Am Sonntag, 3. Juni, dreht sich im Freilichtmuseum am Kiekeberg alles um Oldtimer und ihre Entwicklung bis in die „wilden Siebziger“ hinein. Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Modenschau, Livemusik, Sammlermarkt und Ausstellungen soll den Besuchern viel Unterhaltung bieten.

Oldtimer bis zum Baujahr 1979 stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Um die 350 Automobile, Lastkraft­wagen, Mopeds und Motorräder erwarten die Besucher vor der Kulisse historischer Häuser und Gärten. Auch amerikanische Modelle sind dabei. Eine Ausstellung bietet Einblicke in die Geschichte der historischen Fahrzeuge.

Neu ist die Ausstellung der Hamburger Elbschwalben: Sie präsentieren verschiedene Zwei- und Dreiräder der Marke Simson, darunter auch Krankenfahrstühle. Historische Filme aus dem Simson-Werk und solche über die Rennen der Elbschwalben bieten Eindrücke von den Kult-Rollern aus der DDR.

Die Modellauto- und Eisenbahnbörse lässt Sammlerherzen höher schlagen und wird in Zusammenarbeit mit dem Verein Cam durchgeführt. Doch nicht nur Oldtimerfreunde kommen auf ihre Kosten. Der Museums­verein „Die Goldenen Fünfziger Jahre“ organisiert auf dem Gelände einen Markt mit Sammlerstücken wie Schallplatten, Retro-Mode, Spielzeug, Deko-Artikeln und weiteren Schätzen aus den 1950er-Jahren. Beim Tanztee im Meynschen Hof schwofen die Besucher zu Live-Musik und eine Modenschau zeigt die Stile vergangener Jahrzehnte. Der „Radiodoktor“ des Bremer Rundfunk­museums hilft auch in diesem Jahr den Besuchern mit ihren beschädigten historischen Apparaten.

Die 50er-Jahre verbinden die Deutschen mit dem Wirtschaftswunder. Immer mehr Menschen konnten sich ein Auto leisten. Verglichen mit heutigen Zeiten wirkt die Zahl der Autofahrer allerdings bescheiden: Im Jahr 1950 fuhren rund zwei Millionen Fahrzeuge auf bundesdeutschen Straßen. Bis 1964 hatte sich diese Zahl immerhin auf elf Millionen erhöht. Mitte der 70er-Jahre kam ein Meilenstein der deutschen Automobilgeschichte auf den Markt: der VW Golf. Autofahrer mussten sich als Folge der Ölkrise von 1973 an autofreie Sonntage gewöhnen.

Oldtimertreffen, Sonntag, 3. Juni, 10-18 Uhr, Freilichtmuseum am Kiekeberg, Eintritt 9 Euro für Besucher über 18 Jahre