Harburg
Bundesstraße 73

Unfall fordert zwei Schwerverletzte

Zwei Personen wurden aus dem zerstörten Polo geschnitten

Zwei Personen wurden aus dem zerstörten Polo geschnitten

Foto: JOTO

VW Polo stößt erst mit Lastwagen und dann mit einem Trecker zusammen. Feuerwehr befreit Insassen aus dem Wrack.

Buxtehude.  Bei einem schweren Verkehrsunfall gestern Nachmittag sind auf der Bundesstraße 73 in der Nähe von Buxtehude zwei Menschen schwer verletzt worden. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei fuhr eine 74-jährige Frau mit ihrem Volkswagen gegen 12 Uhr aus einer Nebenstraße auf die viel befahrene B 73. Dabei bremste sie zwar kurz vor der Bundesstraße ab, rollte dann aber weiter auf die Straße.

Dort rauschte ein Lkw heran. Dessen Fahrer trat zwar schnell auf die Bremse, brachte den schweren Laster aber nicht mehr rechtzeitig zum stehen. Er fuhr in die Seite des Pkw. Der VW wurde auf die Gegenfahrspur geschleudert, wo ein Trecker in die Beifahrerseite des verunglückten Fahrzeugs fuhr. Der Polo wurde auf den Gehweg gedrückt und kam erst dort zum Stehen. Die beiden Insassen des Pkw wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus ihrem Wagen geschnitten werden. Der Rettungsdienst brachte sie schwer verletzt ins Krankenhaus.

Der Lkw- und der Traktorfahrer blieben unverletzt, erlitten aber einen Schock. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro aus. Die Bundesstraße 73 wurde für die Rettungsarbeiten voll gesperrt. Es kam zu größeren Staus in der Umgebung. Die Polizei ermittelt die genaue Unfallursache.