Harburg
Harburg

Rotes Kreuz baut eine eigene Quad-Staffel auf

DRK-Vorstand Harald Krüger bedankt sich bei Andreas Römer, Regionalleiter Harburg der Hamburger Sparkasse, für die Unterstützung beim Aufbau der neuen Quad-Staffel

DRK-Vorstand Harald Krüger bedankt sich bei Andreas Römer, Regionalleiter Harburg der Hamburger Sparkasse, für die Unterstützung beim Aufbau der neuen Quad-Staffel

Foto: DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg e.V. / HA

Das DRK in Harburg setzt auf neue Mobilität bei Open-Air-Veranstaltungen und schafft zunächst drei Quads an.

Harburg.  Mobil, geländegängig und mit der Power von 55 PS: Quads können dort eingesetzt werden, wo medizinische Hilfe oder Betreuung nötig ist, ein Rettungswagen aber nur schlecht durchkommt. Zum Beispiel beim Stau auf der Autobahn, bei Sport-Events oder Open-Air-Veranstaltungen. Aus diesem Grund baut das DRK Harburg derzeit eine Quad-Staffel auf. Voraussichtlich ab Mai sollen die Fahrzeuge mit ehrenamtlicher Besatzung zum Einsatz kommen.

„Aufgrund der steigenden Anforderungen an den Rettungsdienst und aufgrund der besseren Mobilität haben wir mit Quads mehr Einsatzmöglichkeiten“, erklärt DRK-Vorstand Harald Krüger den Hintergrund. „Unser Ziel ist es, eine schnelle Erstversorgung leisten zu können, die unabhängig vom Gelände und den örtlichen Voraussetzungen ist.“ Drei Quads hat der Kreisverband bereits angeschafft, zwei weitere sollen bis Ende des Jahres noch hinzukommen.

Die Zweisitzer Marke „Polaris“ sind mit Blaulicht und Funk ausgestattet, sie verfügen über Servolenkung und Gepäckträger. Mitgeführt wird auch ein Defibrillator, der bei einem Herzstillstand Leben retten kann. „In der Regel werden zwei Ehrenamtliche auf einem Fahrzeug im Einsatz sein“, erläutert Krüger. Nicht nur die Quads selbst, auch ihre Fahrer und Beifahrer fallen sofort ins Auge: Sie tragen leuchtend orange Schutzkleidung, dazu Helm und Handschuhe.

Den Aufbau der Einheit unterstützt die Hamburger Sparkasse mit einer Spende: 3000 Euro aus dem Haspa LotterieSparen übergab Andreas Römer, Regionalleiter Harburg der Hamburger Sparkasse, an DRK-Vorstand Harald Krüger. Für das Team werden noch Aktive gesucht. Wer mitmachen will, sollte nicht unter 25 Jahre alt sein, einen Pkw-Führerschein sowie mindestens ein Jahr Fahrpraxis besitzen.