Harburg
Hanstedt

Wiener Melange zum neuen Jahr

Hamburg Chamber Players präsentieren Kammermusik mit flexibler Besetzung

Hanstedt. Seit 1999 musizieren Ian Mardon (Violine), Julia Mensching (Viola), Rolf Herbrechtsmeyer (Violoncello) und Yuko Hirose (Klavier) als die Hamburg Chamber Players zusammen und geben jährlich zahlreiche Konzerte deutschlandweit und im deutschsprachigen Ausland. Die vier Musiker treten in Duo-, Trio- und auch in Quartett-Besetzung auf.

Diesmal präsentieren die Hamburg Chamber Players auf Einladung des Kulturvereins Romantischer Kreis Hanstedt als Trio – in diesem Fall ohne Viola – einige beliebte Stücke der Wiener Klassik. Wie es einst üblich war, spielt die Gruppe einen der größten Hits der Klassik in einer Wiener-Café-Haus-Besetzung: „Wiener Blut“ von Johann Strauss. Zunächst aber wird das Klaviertrio G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart präsentiert. Es folgen drei Stücke von dem spanischen Komponisten Manuel de Falla und anschließend die bekannte „Caprice Viennois“ des Wiener Geigers Fritz Kreisler. Nach der Pause wird ein witziges Werk von Ermanno Wolf-Ferrari für Violine und Violoncello zu hören sein: „Introduzione e Balletto op. 35“. Als Höhepunkt des Abends werden die zehn Variationen über „Ich bin der Schneider Kakadu“ op. 121a von Ludwig van Beethoven dargeboten.

Von den Herzblut-Musikern mit Elan und Freude interpretiert, versprechen die ausgewählten Stücke einen genussvollen Abend.

Mittwoch, 21. Februar, 20 Uhr, Hanstedt, Küsterhaus, Am Steinberg 2.Der Eintritt ist frei, Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Kulturkreises Hanstedt sind willkommen. Weitere Informationen zu dem Programm unter Tel. 04172/98 69 79 sowie unter www.kulturverein-hanstedt.de