Harburg
Harburg

Schulbus-Streit eskaliert zu Massenschlägerei

Jugendliche lieferten sich Auseinendersetzungen in der Harburger City

Jugendliche lieferten sich Auseinendersetzungen in der Harburger City

Foto: Jörg Riefenstahl / HA

Am Phoenix-Center rotteten sich bis zu 100 rivalisierende Jugendliche zusammen, hieß es aus Polizeikreisen - nicht zum ersten Mal.

Harburg.  In der Harburger Innenstadt haben am frühen Nachmittag rivalisierende Jugendliche ein Großaufgebot der Polizei auf den Plan gerufen. Der Streit der Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren hatte sich offenbar nach Schulschluss in einem Bus der Linie 143 entzündet. Nach anfänglichen Pöbeleien flogen kurz darauf die Fäuste, sagten mehrere Beteiligte. Der Busfahrer rief die Polizei, hielt an und setzte die rund 40 Schüler an der Haltestelle Harburger Ring an die frische Luft.

Daraufhin machte sich eine größere Gruppe von rund 30 Schülern über die Lüneburger Straße in Richtung Phoenix-Center aus dem Staub. Die Polizei verfolgte die jungen Leute mit mehreren Streifenwagen und beobachtete die Situation am Phoenix-Center. Dort rotteten sich kurz darauf bis zu 100 Jugendliche zusammen, hieß es aus Polizeikreisen. Es habe ein paar kleinere Scharmützel und Rangeleien unter den Schülern gegeben. Vorige Woche habe sich schon einmal eine größere Anzahl rivalisierende Jugendlicher in der Innenstadt getroffen, um ihren Streit am Phoenix-Center auszutragen, hieß es.