Harburg
Hittfeld

Stefan Gwildis liest Theodor Storm

Stefan Gwildis tritt erneut im Gymnasium Hittfeld auf

Stefan Gwildis tritt erneut im Gymnasium Hittfeld auf

Foto: Semmel concerts

Statt Jazz und Blues zu singen, entführt der Hamburger in die Welt des „Schimmelreiters“.

Hittfeld.  Im vergangenen Jahr stand der Hamburger Sänger und Liedermacher Stefan Gwildis beim Benefizkonzert bereits mit dem Schulchor und der Band „tröt“ zusammen auf der Bühne des Gymnasiums Hittfeld. Zum 200. Geburtstag von Theodor Storm erfüllte sich Gwildis nun selbst einen Wunsch mit dem Hörbuch „gwildis liest storm. der schimmelreiter“. Mit seiner Version der berühmten Novelle ist Gwildis nun live auf vielen Bühnen Deutschlands auf Lesereise, musikalisch begleitet von seinem Pianisten Tobias Neumann und dem Cellisten Hagen Kuhr.

Stefan Gwildis präsentiert eine Neuinterpretation des „Schimmelreiters“ aus der Feder von Dr. Sonja Valentin als eindringliche Lesung. „Ich war schon immer ein Radio-Fan und liebe Hörspiele und vorgelesene Geschichten. Storms ,Schimmelreiter’ ist ein unsterblicher Klassiker; es lag einfach nahe, eine eingedampfte Fassung aufzunehmen.

Die Erzählung vom mathematisch hochbegabten, ehrgeizigen Deichgrafen Hauke Haien gehört zum festen Repertoire der Mythen und Sagen des Nordens. Storms Held, der die Allmacht Gottes bezweifelt und den Kampf gegen die Naturgewalten aufnimmt, fasziniert und fesselt uns bis heute. Er war ein Visionär, seiner Zeit voraus, ein Liebender, auch ein Besessener – und ein tragisch Scheiternder.“

Mit seiner unverwechselbaren Baritonstimme verleiht Stefan Gwildis der 1888 erschienenen Novelle des großen deutschen Schriftstellers ganz neues Leben: Begleitet von Tobias Neumann am Klavier und Hagen Kuhr am Cello entführt Gwildis seine Hörer auf eine düster-beklemmende Zeitreise ins sturmflutengepeitschte Nordfriesland des frühen 19. Jahrhunderts, um mit seiner ganz eigenen Fassung die gespenstische Sage um die tragische Gestalt Hauke Haien wiederauferstehen zu lassen.

Wer sich heute noch vage an die Schullektüre von „Der Schimmelreiter“ erinnern kann, wird von Stefan Gwildis’ 80-minütiger Interpretation überrascht sein und vielleicht sogar einen ganz neuen Zugang zu Storms weltberühmter Novelle finden.

Freitag, 9. Februar, 20 Uhr, Gymnasium Hittfeld, Karten zu 20 Euro (Schüler 10 Euro) in der Buchhandlung Seevetal sowie in der Schule, dienstags, 2. große Pause, auf der Schulstraße. Stefan Gwildis spendet seine Gage dem Gymnasium Hittfeld für musikalische Projekte.