Harburg

Während des Brückenbaus bleibt die Kreuzung offen

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Verkehr soll  über den Großmoorbogen umgeleitet werden

Der Verkehr soll über den Großmoorbogen umgeleitet werden

Foto: Lars Hansen / xl

Die Wirtschaftsbehörde nennt neue Details zu der geplanten Großbaustelle. Im Frühjahr beginnt auch die Erneuerung des Ehestorfer Heuwegs.

Harburg.  Die gute Nachricht zuerst: Während der Abriss- und Neubauarbeiten an der Hannoverschen Brücke ab 8. Januar bleibt der Kreuzungsbereich Buxtehuder Straße/Hannoversche Straße vor der Baustelle befahrbar.

Das teilte die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) in einer nachgereichten detaillierten Erklärung der Maßnahmen mit. „Die Kreuzung ist wichtiger Teil des Umleitungskonzepts und kann deshalb gar nicht gesperrt werden“, sagt Christian Füldner, in der Pressestelle der BWVI für die Verkehrsthemen zuständig.

In der Vergangenheit waren Verkehrspolitiker des Bezirks, aber auch Fach-Referenten, die im Verkehrsausschuss der Bezirksversammlung vortrugen, davon ausgegangen, dass zumindest zeitweise die gesamte Kreuzung – einschließlich der Einmündungen Moorstraße und Walter-Dudek-Brücke gesperrt werden müssten.

Da ging man allerdings auch noch davon aus, dass zeitgleich der Harburger Busbahnhof umgebaut wird. Er hätte einen zusätzlichen Bussteig auf der Hannoverschen Straße erhalten. Da diese Pläne jedoch verworfen wurden und neue noch nicht existieren entfällt die Belastung von dieser Seite.

Die Sperrung der Brücke beginnt laut Christian Füldner nicht erst mit den ersten Presslufthammerstößen am Montag, 8. Januar, sondern bereits am Freitag, 5. Januar, sobald die Behelfsbrücke für Fußgänger und Radfahrer freigegeben ist. Dann soll begonnen werden, die Baustelle einzurichten.

Der Umleitungsplan der BWVI sieht vor, den Verkehr, der derzeit noch über die Hannoversche Brücke fließt, über die Walter-Dudek-Brücke sowie Großmoordamm und Großmoorbogen auf die Neuländer Straße abzuleiten.

Fahrer, die aus dem Binnenhafen kommen sollen über Seevestraße und Hannoversche Straße auf die Neuländer Straße geleitet werden und über den Großmoorbogen zurück nach Harburg. So wird die Umleitung ausgeschildert. Es ist davon auszugehen, dass Ortskundige auch die Schlachthofstraße oder die Stadtautobahn A 253 als Ausweichstrecke nutzen werden.

Ebenfalls im Frühjahr 2018 soll die Kompletterneuerung des Ehestorfer Heuwegs beginnen. Dort sollte zunächst nur der Fahrradweg saniert werden. Im Laufe der Untersuchungen dafür stellte sich aber immer mehr heraus, dass auch die Fahrbahn und die Fußwege in einem problematischen Zustand sind und es sich mehr lohnt, die ganze Straße in einem Gang zu sanieren, als die einzelnen Komponenten nacheinander.

Im Lauf der Bauarbeiten ist mit Einschränkungen und halbseitigen Sperrungen zu rechnen. Die Bauarbeiten dauern bist Ende 2019. Im Frühjahr 2019 soll die Hannoversche Brücke fertiggestellt sein. Dann beginnt der Bau der Veloroute 11 über den Harburger Ring.

( xl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg