Harburg
Tötensen

Helmut Teller ist neuer Chefarzt in der Klinik Ginsterhof

Der Facharzt für Psychiatrie war bislang für die Abteilung der Jung-Erwachsenen zuständig – Hälfte der Patienten zwischen 18 und 25 Jahren

Tötensen. Helmut Teller ist neuer Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Ev. Krankenhaus Ginsterhof. Er ist Nachfolger von Dr. Anna Maria Deters, die in den Ruhestand wechselte und mit der er 16 Jahre zusammengearbeitet hat. Seine Abteilung umfasst 70 Betten, eine Tagesklinik mit 20 Betten sowie die Psychiatrische Institutsambulanz.

Die Schwerpunkte der Abteilung liegen in der Behandlung von Ängsten, Depressionen, Zwängen, Störungen in der Persönlichkeitsentwicklung und posttraumatischen Erkrankungen. „Ich möchte am Ginsterhof weiterhin gute therapeutische Konzepte umsetzen. Der Ginsterhof ist eine Klinik, die nicht wie andere Kliniken vom shareholder-Abfluss geprägt ist. Das heißt, das Geld, das hier erwirtschaftet wird, fließt zurück in die Klinik, das führt zu guten Behandlungen und guten Konzepten. Es ist eine überschaubare Klinik, ein Abbild von einer guten Welt, wie man sie sich in vielen Bereichen wünscht“, sagte Teller bei seiner Einführung.

Der Ginsterhof könne sich über die Patientennachfrage nicht beklagen, sagte Dr. Wolfgang Wedel, Vorstandsvorsitzender des Trägervereins des Ginsterhofes. Es sei deutlich, dass die psychischen Erkrankungen ungebremst ansteigen. „Unsere Patienten werden immer jünger, im Durchschnitt sind sie 21 Jahre. Die Hälfte unserer Patienten sind zwischen 18 und 25 Jahre alt“, sagte Teller in seiner Rede. Die Suche nach der eigenen Identität sei vielfach der Grund, warum junge Menschen Orientierung im Ginsterhof suchten.

Teller wohnt mit seiner Familie in Hamburg und schreibt in seiner Freizeit über Kunst aus therapeutischer Sicht. Zudem ist er im Hamburger Abaton-Kino an der Reihe „Psychoanalyse und Film“ beteiligt, bei der Filme gezeigt werden, zu denen Helmut Teller einen Impuls aus therapeutischer Sicht gibt und das Publikum anschließend darüber diskutiert.

Dr. Helmut Teller hat an der Universität Erlangen Nürnberg Medizin studiert. Zunächst war er in der Allgemeinchirurgie und in der Orthopädie tätig. Nach zweijähriger Tätigkeit in der Neurologie in Bad Brasstet wandte er sich der Psychiatrie zu und absolvierte seine Weiterbildung im Klinikum Nord-Ochsenzoll in Hamburg. Nach der Anerkennung als Facharzt für Psychiatrie war er von 2001 bis 2009 im Ginsterhof tätig, danach für ein Jahr als Oberarzt der Tagesklinik und Psychiatrischen Station der Stadtklinik Glückstadt. Im Juli 2010 erlangte er die Facharzt-Anerkennung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Nach seiner Rückkehr an den Ginsterhof war er ab November 2010 als Oberarzt für die Jung-Erwachsenen-Station der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie zuständig. Er absolvierte ferner berufsbegleitend die Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie am Adolf-Ernst-Meyer-Institut in Hamburg.