Harburg
Buchholz

Achte Buchholzer Gitarrennacht

Das Gitarrenfestival Buchholz wurde  von Peter Finger ins Leben gerufen, er tritt seither jedes Mal dabei auf

Das Gitarrenfestival Buchholz wurde von Peter Finger ins Leben gerufen, er tritt seither jedes Mal dabei auf

Foto: Manfred Pollert

Vier Weltklasse-Instrumentalisten treten in der Empore auf – Initiator Peter Finger ist auch wieder dabei.

Buchholz.  Die beliebte Konzertreihe der Buchholzer Gitarrennacht geht in die achte Runde und beschert allen Liebhabern der akustischen Gitarrenmusik auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Line-up aus internationalen Meistergitarristen.

Cecilia Zabala ist eine argentinische Gitarristin, Sängerin und Komponistin. Ihre Kompositionen werden getragen von enormer Kreativität und beeindrucken durch Sensibilität, Emo-tion, Technik und Einfühlungsver-mögen. Der Einfluss argentinischer Folklore, des Jazz und Tangos sowie brasilianischer Musik ist bei ihr deutlich zu spüren. Auch beherrscht sie die Sprache der zeitgenössischen Musik.

Der Inder Rhythm Shaw (22) lernte bereits als Zweijähriger bei seinem Vater Gitarre zu spielen. Ebenso beschäftigte sich Rhythm viele Jahre mit dem Perkussionsinstrument Tabla, sodass seine Fähigkeiten an der Rhythmusgitarre und in Polyrhythmik schon sehr früh gefördert und ausgebildet wurden. Als vielseitiger Musiker spielt Rhythm heute sowohl auf der akustischen als auch auf der elektrischen Gitarre, er fühlt sich gleichermaßen im Fingerstyle, Jazz, Funk, Rock Fusion und Metal zuhause.

Wunderschöne Melodien, Harmonien, die zugleich sanft und doch reizvoll sind, unfassbare Klangfülle, ein fast klassisch schöner Ton auf Stahlsaiten, perlende Läufe in der Geschwindigkeit geölter Blitze, satter Groove, perfektes Timing: Es scheint überhaupt keine Grenzen zu geben für das, was Markus Segschneider mit und auf seiner Gitarre anstellt. Stilistische Grenzen scheint Markus’ Fingerstyle-Spiel schon gar nicht zu anzuerkennen: Jazz, Folk, Pop, Funk – alles wird gelassen verwoben zu einer Musik, die die lebensfrohe Stimmung eines Bilderbuchsommermorgens vermittelt.

Peter Finger, dem Initiator der Gitarrennacht, gelingt die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Sein musikalischer Kosmos ist grenzenlos, zeugt von profunder Kenntnis der Musikgeschichte wie des Kontemporären. So wird der aufmerksame Zuhörer immer wieder auf die Klangsprache Debussys, Ravels oder Strawinskys stoßen – und sich im gleichen Atemzug vielleicht in rockigen Gefilden wiederfinden.

Sonntag, 12. November, 20 Uhr, Empore Buchholz, Karten zu 20,80 und 25,20 Euro: 04181/287878 und www.empore-buchholz.de