Harburg
Moisburg

Saisonfinale im Moisburger Mühlenmuseum

Die Amtswassermühle Moisburg  entstand um 1723

Die Amtswassermühle Moisburg entstand um 1723

Foto: Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg / Stiftung Freilichtmuseum am Kiek

Mit einem Kunsthandwerkermarkt verabschiedet sich die Kiekeberg-Außenstelle ins Winterhalbjahr.

Moisburg.  Erstmalig beendet das Mühlenmuseum in Moisburg ihre Saison mit einem Aktionstag - dem Kunsthandwerkermarkt „Klein, aber fein“ am Sonntag. Kunsthandwerker bieten im historischen Ambiente der Moisburger Mühle ihre selbst gefertigten Waren an. Das Angebot reicht von Glasbläserei und Metallkunst bis zu Arbeiten aus Holz und Papier. Auch Wohnaccessoires, Schmuck und Dekoration für den Garten gehören dazu.

Kinder können bei einer Mühlenrallye mitmachen oder Getreidekörner zu Mehl in kleinen Handmühlen verarbeiten. Der kleine Laden des Mühlenmuseums lädt zum Stöbern ein. Besucher können außerdem kulinarische Köstlichkeiten, zum Beispiel das Moisburger Amtsmühlenbrot, probieren. Der

Ab Montag, 30. Oktober, ist das Mühlenmuseum geschlossen, für Gruppen und Schulklassen öffnet das Museum nach Voranmeldung auch im Winterhalbjahr (Telefon 040/7901760). Die neue Saison beginnt an Ostersonntag, 1. April 2018.

Die Moisburger Mühle ist eine der letzten voll funktionstüchtigen Wassermühlen in der Region. Sie wurde 1723 errichtet, erwähnt wurde eine Mühle an diesem Standort bereits im 14. Jahrhundert. Heute zeigt das Museum, wie dort eine Müllersfamilie in den 1930er Jahren arbeitete und lebte.

Während der Saison finden in der urigen Atmosphäre der ehemaligen Amtswassermühle Veranstaltungen von Märkten über Konzerte bis hin zu Lesungen statt.

Sonntag, 29. Oktober, 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei