HR-Regional

Hier ist mehr Aufklärung nötig

| Lesedauer: 2 Minuten
Bianca Wilkens

Jeder, der mit dem Rad im Landkreis Harburg unterwegs ist, weiß um den schlechten Zustand vieler Radwege. Schlaglöcher und Wurzelaufbrüche machen viele Wege zur Holperpiste. Das Paradoxe ist, dass Verkehrsschilder die Radfahrer trotzdem verpflichten, diese schlechten Wege zu nutzen und weitere Schilder aufgestellt wurden, um auf die Gefahrenstellen hinweisen. So sind also die Radfahrer gezwungen, sich sehenden Auges auf Gefahrenstellen zu begeben.

Der Grund ist ein Sanierungsstau. Bereits seit 2013 ist dem Kreis bekannt, dass 43 Prozent der insgesamt 300 Kilometer Radwege an Kreisstraßen sanierungsbedürftig sind. Dennoch stehen die Investitionen immer noch aus. Zugleich hält der Landkreis vielerorts an der Radwegebenutzungspflicht fest, obwohl die Radfahrer laut Gesetzgeber schon seit 20 Jahren auf die Fahrbahn und eben nicht auf den Radweg gehören. Eine sinnvolle Verkehrsführung sieht anders aus.

Nun ist der Kreis offenbar wild entschlossen, das Versäumte nachzuholen, schafft es dabei aber nicht, die Bürger mitzunehmen. Das wird am Streit um die Nutzung des Fußweges an der Wulmstorfer Straße besonders gut sichtbar. Die Radwegebenutzungspflicht aufzuheben und ein im Übrigen ziemlich verwirrendes Verkehrsschild aufzustellen, schafft noch längst keine Akzeptanz. Ein Besuch vor Ort machte deutlich: Nicht einer, der mit dem Fahrrad unterwegs war, fuhr auf der Straße. Die Radfahrer ignorieren das neue Verkehrsschild schlicht und fahren nach wie vor auf dem Fußweg in Richtung Neu Wulmstorf.

Beide Seiten – sowohl die Autofahrer als auch die Fahrradfahrer – müssen über das Verkehrsrecht besser aufgeklärt werden. Gerade weil die wenigsten Autofahrer wissen, dass die Radfahrer gleichberechtigt auf der Straße fahren dürfen, kommt es zu knappen Überholmanövern und gefährlichen Situationen. So lange es an der Aufklärung fehlt, bleibt auch die Toleranz auf der Strecke. Das macht ein faires Miteinander auf der Straße unmöglich. Kein Wunder, dass die Angst siegt und die meisten Radfahrer die Straße meiden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg