Harburg
Harburg

Industrie-Reiniger auf dem Geländer

Die Feuerwehr Hamburg

Die Feuerwehr Hamburg

Foto: JOTO/BlaulichtNews

Feuerwehr sperrt Brücke am Kanalplatz im Harburger Binnenhafen.

Harburg.  Auch im Harburger Binnenhafen kam es am Sonntagnachmittag zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei – allerdings ist ein Zusammenhang mit den Krawallen rund um den G20-Gipfel zumindest nicht unmittelbar herzustellen. Jedenfalls sperrte die Feuerwehr die Brücke am Kanalplatz weiträumig ab. Die Feuerwehrleute waren von Passanten alarmiert worden, die eine unbekannte Flüssigkeit auf dem Brückengeländer bemerkt hatten.

Vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass auf etwa 20 Metern Länge die Flüssigkeit auf dem Geländer verteilt war. Die Feuerwehrleute spülten mit Wasser die zunächst unbekannte Substanz von dem Geländer. Hinzugerufene Polizeibeamte fanden nur wenige Meter entfernt zwei Flaschen mit einer rötlichen Flüssigkeit.

Der Umweltdienst der Feuerwehr untersuchte die Flüssigkeit und stellte fest, dass der Inhalt der Plastikflaschen mit den Flüssigkeit auf dem Brückengeländer Indentisch ist. Auch eine Identifizierung gelang: Es handelt sich um Industrie-Reiniger.

„Für gesunde Menschen ist der Kontakt mit einer geringen Menge des Industrie-Reinigers eher ungefährlich”, sagte Feuerwehrpressesprecher Werner Nölken. Kann der Reiniger aber zum Beispiel über eine Wunde in den Körper eindringen, sind gesundheitliche Schäden nicht auszuschließen.

Wer die Flüssigkeit auf das Brückengeländer geschüttet hat, ist unklar. Die Polizei sicherte noch am Sonntagabend erste Spuren und hat die weiteren Ermittlungen übernommen.