Harburg
Akrobatik

Chinesischer Nationalcircus kommt nach Winsen

Chinesischer Nationalzirkus

Chinesischer Nationalzirkus

Foto: Tim Foltin / HA

Die Künstler des Chinesischen Nationacircus wollen ihr Publikum mit Magie, Akrobatik und Clowns begeistern.

Winsen.  Auch in dieser Saison bringen außergewöhnliche Akrobaten aus China die Einheit von Körper, Geist und Seele dem europäischen Publikum näher. Nachdem der Chinesische Nationalcircus in den vergangenen Jahren mit Geschichten aus den Metropolen Chinas deren fremde und faszinierende Kultur einem großen Publikum zugänglich gemacht hat, hält das Produzententeam an diesem Erfolgsrezept fest. Daher folgt nun nach Shows wie „Shanghai Nights“, „Verbotene Stadt“ und „Chinatown“ der letzte noch fehlende Hotspot aus dem Reich der Mitte: Hongkong. Von Mitte des 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts war Hongkong als britische Kronkolonie im südchinesischen Meer umgeben vom Reich der Mitte. Nicht zuletzt dieser besonderen Position zwischen den Welten geschuldet, boomten Handel und Wirtschaft in der chinesischen Sonderverwaltungszone und die Bevölkerung wuchs auf heute 7,3 Millionen. Die Einwohner schätzen ihre Freiheiten, die größer sind als auf dem chinesischen Festland. Die Metropole gilt als lebendig, liberal und jung.

Davon, in Hongkong erfolgreich zu sein, träumen nicht nur Chinesen. Im vergangenen Jahr wurde Hongkong vom Monocle Magazine auf Platz 18 der lebenswertesten Städte weltweit gewählt. Gelobt hat die Jury vor allem die Entwicklung der Stadt weg vom Einkaufsparadies zu mehr Parks und Grünanlagen für die Bewohner. Ihrer Jahrtausende alte Tradition verpflichtet und der modernen Welt zugewandt, sucht sich Hongkong seinen Platz im globalen Wettstreit der Metropolen.

Als Handlungsstrang der neuen Show spiegelt sich diese spannungsgeladene Situation in einem alten viktorianischen Grandhotel wider, von dem aus sich Menschen aller Herren Länder aufmachen, in die chinesische Kultur abzutauchen, um sie und sich zu erkunden, Geschäfte zu machen oder um einfach das Glück zu finden. Die Zutaten eignen sich hervorragend dazu, ein akrobatisches Feuerwerk entstehen zu lassen. Magie lässt staunen, Artisten verzaubern und die Clowns berühren. Die preisgekrönte Akrobatik aus dem Reich der Mitte wird wieder einmal die Gesetze der Schwerkraft aufheben. Wunderschöne Schlangenmädchen, elegante Handstandkünstler, charismatische Vasenjongleure, Clowns und Akrobaten finden sich wie Mosaikteilchen zu einem großen Ganzen im „Hongkong Hotel“ zusammen und nehmen den Betrachter mit auf eine Reise.

Vorstellung am Sonntag, 14. Mai, 19 Uhr, Stadthalle Winsen, Eintritt 37 Euro, Karten an den örtlichen Vorverkaufsstellen, unter www.paulis.de und Telefon 0531/34 63 72