Harburg
Neu Wulmstorf

Grünflächen werden künftig gepflegt

In diesem Jahr wurden Manfred Stark vom Verein Heidesiedlung sowie die weibliche E-Jugend- Handballmannschaft des TVV Neu Wulmstorf für ihre besonders herausragenden Leistungen geehrt

In diesem Jahr wurden Manfred Stark vom Verein Heidesiedlung sowie die weibliche E-Jugend- Handballmannschaft des TVV Neu Wulmstorf für ihre besonders herausragenden Leistungen geehrt

Foto: Bianca Wilkens / HA

Neujahrsempfang 2017:Verwaltung möchte fünf neue Mitarbeiter für Baubetriebshof, um Grünpflege zu verbessern.

Neu Wulmstorf.  In diesem Jahr wird sich das Gesicht Neu Wulmstorfs sichtbar wandeln. Das machte Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig in seiner Ansprache deutlich, als er rund 100 Bürger am Sonnabend zum Neujahrsempfang im Rathaus begrüßte.

Eines der wesentlichsten Bauprojekte sind das Parkhaus und das Familienzentrum, die in diesem Jahr in Betrieb gehen. Doch auch darüber hinaus hat die Gemeinde umfassende und wegweisende Projekte vor der Brust.

So beschäftigt sich die Politik in diesem Jahr mit einem neuen Bäderkonzept, da sowohl das Hallen- als auch das Freibad dringend saniert werden müssen. Ebenso steht die Umstellung der Grundschulen in der Gemeinde auf den Ganztagsbetrieb an. „Die Umsetzung kostet richtig Geld“, sagte Rosenzweig. Auch für die Feuerwehr Rübke ergeben sich mit dem Bau der A 26 neue Herausforderungen.

Einsätze auf der Autobahn erforderten eine andere Ausrüstung und neue Fahrzeuge, sagte Rosenzweig. Zahlreiche kostenintensive Aufgaben, die also auf die Gemeinde zukommen. Nicht ganz einfach, zumal die Gemeinde ein Defizit von einer Million Euro ausgewiesen hat. Eine Million Euro klingt erstmal dramatisch“, sagte Rosenzweig. Doch er verwies auf das finanzielle Polster, das die Gemeinde in den vergangenen Jahren angelegt habe.

Auch in anderer Hinsicht soll sich das Gesicht der Gemeinde wandeln: Die grüne Seite Neu Wulmstorfs soll schöner werden. Zuletzt hatten sich Bürger über mangelhafte Pflege der Grünflächen beschwert. Rosenzweig begründete die schlechte Pflege mit einer seit mehr als zehn Jahren unveränderten Personaldecke im Baubetriebshof. „In der gleichen Zeit haben sich die öffentlichen Flächen aufgrund der unterschiedlichen Baugebiete vervielfacht“, erläuterte er.

Zurzeit kümmern sich 18 Mitarbeiter um die Pflege der Grünflächen und der Bäume. Künftig sollen es fünf Mitarbeiter mehr sein. Ob der Baubetriebshof tatsächlich so viel mehr Personal bekommt, entscheidet letztlich die Politik. Die SPD, stärkste Fraktion im Rat, will sich statt für fünf für vier neue Stellen einsetzen. „Das Erscheinungsbild einer Gemeinde ist sehr wichtig“, sagte Tobias Handtke, Fraktionsvorsitzender der SPD.

Traditionell ehrt der Bürgermeister auf dem Neujahrsempfang herausragende Sportler. Manfred Stark, Verein Heidesiedlung, erhielt eine Auszeichnung für sein Lebenswerk. Stark ist aktiver Boßler und Walker. In den vergangenen Jahren hat er beim Altländer Blütenlauf und Heidelauf im Walken vordere Plätze belegt. Ebenfalls geehrt: Die Mädchen der E-Jugend-Handballmannschaft des TVV, die Mannschaftsmeister der Regionsoberliga Lüneburger Heide Ost wurde.