Harburg
Winsen

SPD im Kreis will Fortsetzung des Verkehrsdialoges

Winsen. Die SPD-Kreistagsfraktion setzt sich für die Fortsetzung des Verkehrsdialogs zwischen den Ländern Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und dem Landkreis Harburg ein. Auf den Kreis-, Landes- und Bundesstraßen sowie den Bundesautobahnen im südlichen Hamburger Umland, insbesondere in den Gemeinden des Landkreises Harburg nehmen die Verkehrsprobleme seit Jahren zu. Hierzu bemerkt Tobias Handtke, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag: „Die vom Landkreis Harburg im Juni 2014 initiierte länderübergreifende Verkehrskonferenz war der richtige Ansatz, die verkehrlichen Bedingungen in den betroffenen Gebieten zu verbessern. Wir sehen dringenden Handlungsbedarf, diesen Prozess nach jetzt zweieinhalb Jahren wiederaufzunehmen.“

„Es müssen nachhaltige Lösungen gefunden werden, die der zukünftigen Entwicklung des Landkreises gerecht werden. Kilometerlange Staus auf unseren Straßen behindern den Berufsverkehr, den Schülerverkehr und den ÖPNV“, bemerkt dazu Claus Eckermann, Kreistagsabgeordneter und Mitglied im Bau- und Planungsausschuss.