Harburg
Harburg

Nach der Bescherung: Party

Publikum bei Torfrock-Konzert – die „Bagaluten-Wiehnacht“ gehört zu Weihnachten wie der Tannenbaum

Publikum bei Torfrock-Konzert – die „Bagaluten-Wiehnacht“ gehört zu Weihnachten wie der Tannenbaum

Foto: Isabel Schiffler / picture-alliance / Jazz Archiv

Heftig feiern mit DJs, Cowboys und Torfrockern am langen Weihnachtswochenende.

Harburg.  Die Geschenke ausgepackt, die Gans (oder gegebenenfalls auch die Würstchen samt Kartoffelsalat) gegessen – und dann? Gerade die Jüngeren zieht es dann auf die Piste – ein bisschen tanzen ist ja auch gar nicht schlecht nach all dem Weihnachtsessen. Vor allem in der Universitätsstadt Lüneburg gibt es von Heiligabend bis zum 2. Weihnachstag reichlich Gelegenheit zum Feiern.

Sozusagen direkt nach der Bescherung am 24. Dezember heißt es in der Vamos! Kulturhalle „Holy Night“, dieses Jahr unter dem Motto „Last Christmas“ – ein nicht ganz ernst gemeinter Appell, mit dem Studium doch bald fertig zu werden und es vorher noch einmal richtig krachen zu lassen. Stille Nächte kann man schließlich in Zukunft noch oft genug feiern. Wieder mit von der Partie – wie schon im Vorjahr – ist DJ eiKe MaKatsch mit einer Mischung aus Partyklassikern und weihnachtlichen Hits.

Heiligabend, Scharnhorststraße 1, Lüneburg, 23 Uhr, Eintritt 8 Euro

Für viele gehört sie zu Weihnachten wie Tannenbaum und Bescherung: Die „Bagaluten Wiehnacht“ mit der Kultband „Torfrock“, die in die 27. Auflage geht. Auf ihrer Tour 2016 kommen sie am 25. Dezember nach Lüneburg, ebenfalls in die Vamos! Kulturhalle. Die unverwüstlichen Rocker aus Torfmoorholm peilen ihr 40. Bandjubiläum 2017 an.

Nach ihrer erfolgreichen Bagaluten-Wiehnachts-Tour und ihrem neuen Doppelalbum „Meisterstücke“ geht’s weiter „volles Roähr“ voraus – und das rockiger, spielfreudiger, grooviger und mitsingbarer denn je. Die Besetzung von Torfrock hat sich ein wenig verändert im Laufe der Jahre. Torfrock, das sind heute Klaus Büchner und Raymond Voß, die beiden Gründerväter, die sich einst im Hamburger Ernst-Deutsch-Theater trafen, um Texte von Edgar Allan Poe zu vertonen.

Heute gehören neben Klaus Büchner (Gesang, Gedichte und alle erdenklichen Flöten) und Raymond Voß (jede Menge Gitarren, Gesang und manchmal Bass) auch Volker Schmidt (Bass, Gesang und manchmal Gitarre) sowie Trommler und Junior der Band Stefan Lehmann dazu.

1. Weihnachtstag, 19 Uhr, Karten ab 26 Euro (Vorverkauf)/ 28 Euro (Abendkasse).

Direkt im Anschluss geht es im Vamos! weiter mit der Party „Jingle Bells“ – eine stimmungsvolle Weihnachtsnacht zum Tanzen, Feiern, Freunde treffen und Genießen. DJ Andy D wartet mit dem Besten aus Charts, Classics und und und auf.

1. Weihnachtstag, 22 Uhr, Happy Hour bis 24 Uhr, Eintritt 8 Euro. Für Besucher der Bagaluten-Wiehnacht ist der Eintritt frei.

Wer dann immer noch in Feierlaune ist, kann am 26. Dezember noch die 90er-Jahre wieder aufleben lassen Die Vamos! Kulturhalle bittet zur 90er-Party mit DJ Avaco und musikalischen Delikatessen von Nirvana bis Backstreet Boys. Besondere Aktion: Wer einen Allerweltsnamen trägt, der auch noch ausgerufen wird, hat freien Eintritt. Geboten werden außerdem Nintendo und Quiz.

2. Weihnachtstag 23 Uhr, Eintritt 8 Euro

Zu den seit Jahrzehnten gefeierten Kultpartys im Landkreis Harburg zählt jene in der Schützenhalle Kampen. Die Dorfjugend verspricht ordentliche Stimmung mit DJ Wencki aus Hannover in der Halle und dem Playa-DJ-Team mit DJ Höker im Zelt davor. Außerdem gibt es Cocktailbar, Wurstbude und Partyfotos.

1. Weihnachtstag,Schützenhalle Kampen, Am, Schützenplatz 10, Welle, OT Kampen, Eintritt 8 Euro, 21 Uhr, Kasse geöffnet ab 20 Uhr◄

In Harburg wird in Marias Ballroom Live-Musik geboten. Die Celtic Cowboys sind seit 2009 eine der ungewöhnlichsten Bands in der deutschen Musiklandschaft. Ihre Musik ist vielfältig und reicht von Country, Irish Folk, Western Swing, einer Prise Bluegrass über Skiffle bis hin zu Blues und Rock ’n’ Roll.

2. Weihnachtstag, 21 Uhr,Lassallestraße 11, Harburg, Eintritt 12 Euro