Harburg
Unternehmen

Von Iglo zu Meßmer: Martina Sandrock wird neue Chefin

Martina Sandrock wird Mitte 2017 neue Vorstandsvorsitzende der Lebensmittelgruppe LSH

Martina Sandrock wird Mitte 2017 neue Vorstandsvorsitzende der Lebensmittelgruppe LSH

Foto: LSH / HA

Laurens Spethmann Holdingholt Managerin an die Vorstandsspitze. Jochen Spethmann wechselt in den Aufsichtsrat

Hittfeld.  Führungswechsel bei der Laurens Spethmann Holding (LSH): In dem Familienunternehmen wird von Mitte 2017 an Martina Sandrock an der Spitze stehen. Die 56-Jährige, die am 1. Februar 2017 ihre Arbeit aufnehmen wird, gilt als eine der profiliertesten Managerinnen der deutschen Lebensmittelindustrie und eine der wenigen Frauen, die es in die Führungsetagen eines großen Nahrungsmittelherstellers geschafft haben.

Bis Anfang 2014 stand Sandrock noch an der Spitze von Iglo, hatte das Unternehmen dann aber überraschend verlassen. Ein Jahr später verkaufte der britische Finanzinvestor Permira Iglo an die amerikanische Investorengruppe Nomad Foods.

Auch mit Sandrock soll sich an der Strategie der LSH nichts verändern. „Wir denken und handeln weiter als Familienunternehmen, auch wenn wir die Lenkung der Geschäftsaktivitäten vertrauensvoll in die Hände einer außerordentlich erfahrenen und international renommierten Managerin und ihrer Kollegen im Vorstand legen“, versichert der amtierende Vorstandsvorsitzende Jochen Spethmann. „Wir könnten uns keine qualifiziertere Persönlichkeit für die LSH-Leitung vorstellen.“

Seit drei Jahrzehnten arbeitet Martina Sandrock, die aus Bielefeld stammt und Betriebswirtschaft studiert hat, in führenden Positionen namhafter, global agierender Konsumgüterunternehmen. Ihre Karriere begann 1984 in Hamburg bei Unilever. 2001 wechselte sie als Deutschland-Chefin zu Sara Lee. 2009 kehrte sie als Vorsitzende der Geschäftsführung der Iglo Gruppe nach Hamburg zurück. Dort kümmerte sich die passionierte Marathonläuferin darum, die Werbe-Ikone Käpt’n Iglo zu stärken und der Marke einen modenen Auftritt zu verschaffen.

Die LSH hat jetzt als Familienunternehmen in vierter Generation ihren Stammsitz in Seevetal. 2015 betrug der Umsatz 468 Millionen Euro. Die 1907 gegründete Ostfriesische Tee Gesellschaft (OTG) trägt mit 70 Prozent den größten Teil zum Gesamtumsatz bei. Damit ist die LSH der führende Teeanbieter in Deutschland. Die Marken Meßmer und Milford zählen zu den meist verkauften. Zudem ist die LSH in Deutschland und europaweit in den Geschäftsbereichen, Riegel, Süßstoffe und Cerealien aktiv. Ihr Auslandsanteil am Umsatz beträgt 38 Prozent. Europaweit beschäftigen die Unternehmen unter dem Dach der Holding 1130 Mitarbeiter. Davon arbeiten 970 an verschiedenen Standorten in Deutschland.

Jochen Spethmann will seine Nachfolgerin zunächst einige Monate einarbeiten und dann in den Aufsichtsrat des Unternehmens wechseln. Sein Bruder Michael Spethmann sitzt dem fünfköpfigen Gremiun seit Ende 2015 vor.

Die Ressorts der anderen LSH-Vorstände bleiben unverändert. Hans-Ulrich Schatz ist für den Vertrieb, Markus Hedderich für die Produktion, Logistik, Einkauf und Technik und Johannes Niclassen für Personal, IT, Finanzen, Recht und die Beteiligung Nordgetreide verantwortlich.