Harburg
Harburg/Buchholz

Sparkasse und Lions Club erfüllen Weihnachtswünsche

Kunden können sich an der Aktion zugunsten von Kindern und Jugendlichen beteiligen

Harburg/Buchholz. Die Sparkasse Harburg Buxtehude und der Lions Club Buchholz-Nordheide starten erneut die Aktion Weihnachtswunsch. So sollen Kinder und Jugendliche der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort GmbH zu Weihnachten glücklich gemacht werden.

Schwimmflossen, Zauberkasten, Malen nach Zahlen, Lego, Mikroskop-Experimentierkasten oder ein Turnbeutel von Nike. Extrem unterschiedlich sind die Weihnachtswünsche, die Kinder und Jugendliche auch in diesem Jahr auf Wunschzetteln notiert haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihre Wünsche rechtzeitig zum Fest der Liebe erfüllt bekommen, ist groß. Ab Anfang Dezember werden die Wunschzettel wieder an den Weihnachtsbäumen der Filialen Buchholz, Tostedt und Holm-Seppensen aufgehängt. „In den vergangenen Jahr konnten wir alle Weihnachtswünsche erfüllen“, erzählt Ekkehard Voppel, Einrichtungsleitung im Friedenshort. Die Evangelische Jugendhilfe Friedenshort GmbH bietet seit 1917 im Landkreis Harburg unterschiedliche Hilfen für Familien an und wirbt mit dem Slogan „Heimat für Heimatlose“. Kinder und Jugendliche werden betreut, in einer Tagesgruppe gefördert oder leben in einer Wohngruppe. Bei vielen Familien der jungen Menschen im Alter zwischen drei und 23 Jahren ist die finanzielle Situation nicht so rosig, als dass alle Weihnachtswünsche wie selbstverständlich erfüllt werden könnten.

Daher stieß der Lions Clubs mit Sitz in Buchholz, auf offene Ohren, als er 2012 mit der Idee der „Aktion Weihnachtswunsch“ an Ekkehard Voppel herantrat. Gleich im ersten Jahr wurde die in Kooperation mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude initiierte Aktion zum Erfolg. 108 Kinder konnten unter dem Weihnachtsbaum ein Geschenk auspacken, das ihnen ein anonymer Spender gekauft hatte. Die Idee besteht darin, dass sich jedermann in den drei Sparkassen-Filialen einen Kinder-Wunschzettel am Weihnachtsbaum aussucht, der ihm besonders zusagt. Die Wünsche sollen einen Gegenwert von 25 Euro nicht übersteigen. Der unbekannte Gönner besorgt das Geschenk, verpackt es liebevoll, schreibt die auf dem Wunschzettel notierte Nummer auch auf das Geschenk und gibt es bis zum 16. Dezember in der Sparkassen-Filiale ab. Dort werden die Geschenke vom Friedenshort abgeholt, damit sie rechtzeitig am Heiligen Abend bei den Kindern unterm Baum liegen. Die „Aktion Weihnachtswunsch 2016“ beginnt Anfang Dezember. In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl der zu erfüllenden Wünsche von 108 im Jahr 2012 auf 150 Wünsche in diesem Jahr entwickelt. Wie in den vergangenen Jahren, werden der Lions-Club und die Sparkasse sich gegebenenfalls die Kosten für die restlichen Geschenke teilen.