Harburg
HR-Regional

Weitere Projekte zu Harburgs Geschichte

Im Binnenhafen liegt die Keimzelle Harburgs, die Zitadelle mit ihrer „Hinterlandanbindung“, der Schloßstraße. Er ist für die Wissenschaftler des Archäologischen Museums Hamburgs und des Stadtmuseums Harburg von besonderer Bedeutung, weil sie hier noch Relikte aus dem 15./16. Jahrhundert ausgraben können – anders als im Stadtgebiet nördlich der Elbe.

Informationstafeln sollen zukünftig an geschichtsträchtigen Orten auf deren Bedeutung hinweisen. Die ersten beiden sind bereits aufgestellt, am Kanalplatz neben der Drehbrücke über den Lotsekanal und am Harburger Schloss.

An der Schloßstraße sollen sich 2017 zudem „Schaufenster der Archäologie“ öffnen. In dem schwarzen Wohngebäude mit der Hausnummer 39 werden drei Schaufenster einige herausragende Ergebnisse und Kopien von Funden der archäologischen Grabungen an der Harburger Schloßstraße vorstellen. Dies soll interaktiv mit Unterstützung der Binnenhafen-App geschehen.

Eine App für Smartphones erklärt bereits heute die im Büchlein genannten historischen Stationen im Hafen und schlägt dazu zwei Rundgänge vor. Die Binnenhafen-App ist kostenlos in den einschlägigen App-Stores herunterzuladen und soll nach und nach erweitert werden.