Harburg
Buchholz

Eine Messe für das Ehrenamt

Die Ehrenamtsmesse Buchholz in der Empore

Die Ehrenamtsmesse Buchholz in der Empore

Foto: Stadt Buchholz / HA

Vereine und Organisationen präsentieren ihr Angebot am Sonnabend in der Buchholzer „Empore“.

Buchholz.  Die Empore verwandelt sich am kommenden Sonnabend, 26. November, in einen bunten Marktplatz fürs ehrenamtliche Engagement. In der Zeit von 10 bis 15 Uhr präsentieren sich zahlreiche Vereine und Organisationen bei der 4. Buchholzer Ehrenamtsmesse. „Das Interesse ist groß“, sagt Liane Netwall vom Organisationsteam der Stadt: „Etwa 30 verschiedene Institutionen wollen ihre Arbeit im großen Saal vorstellen.“

Dabei gehe es nicht nur darum zu zeigen wo und wie sich Menschen einbringen können. „Es soll auch deutlich gemacht werden, wie bereichernd ehrenamtliche Arbeit sein kann“, so Stadtsprecher Heinrich Helms.

Dabei sein werden: Kaleidoskop, Landkreis Harburg, Wanderfreunde, NABU, Deutsch Polnische Gesellschaft, Grüne Damen und Herren, Schlaganfallinitiative, Arbeiterwohlfahrt, Tierschutzverein, Johanniter Unfall-Hilfe, Deutscher Kinderschutzbund, Bündnis für Flüchtlinge, Diakoniestation Buchholz, Diakonisches Werk: Projekt‚ Zeit für Kinder, Sozialverband V.d.K., Geschichts- und Museumsverein, Amnesty International, Katholische Gemeinde St. Petrus, De Steenbeeker, BHH Sozialkontor, Verein Altenhilfe, Parabol Theater, Zukunftswerkstatt, Schützenverein, Kinder Krebsinitiative, Kunstverein.

„Bürgerschaftliches Engagement ist eine unverzichtbare Stütze für das Leben in Buchholz“, sagt Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse. Ehrenamtliche Arbeit sei aber auch eine Chance, sich einzumischen und mitzugestalten.

Gleich vier Mitgestaltern verleiht das Stadtoberhaupt zum Messeauftakt im Namen des Landkreises Ehrenamtskarten. Röhse hofft, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger informieren. Und appelliert an die Buchholzerinnen und Buchholzer: „Lassen Sie sich überzeugen und begeistern!“