Harburg
Winsen

Das sind die Filmemacher von morgen

Bei der Heide-Wendland-Filmklappe wurden Kinder und Jugendliche für ihre Ideen und Produktionen ausgezeichnet

Winsen.  Knapp 100 Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen drängten sich an diesem Mittwochvormittag in den Saal des Kinocenters Winsen. Ein Jahr lang haben sie gemeinsam mit ihren Lehrern geplant, gefilmt und geschnitten, um sich bei der diesjährigen Heide-Wendland-Filmklappe zu bewerben. 13 Kurzfilme sind so entstanden.

Gestern wurden nun die Sieger bekannt gegeben. Die Erstplatzierten konnten sich nicht nur über 200 Euro Preisgeld freuen, sondern dürfen mit ihrem Film im Februar nächsten Jahres auch bei der Niedersachsen-Filmklappe in Aurich gegen landesweite Konkurrenten antreten. Dementsprechend aufgeregt war der eine oder andere kleine Teilnehmer im Kino-Saal in Winsen. Preise wurden in vier Altersgruppen vergeben. Von der Kategorie Kita und Grundschule bis zur Sekundarstufe 2 der elften und zwölften Klassen.

„Dieses Jahr habt ihr durch die Bank weg gute Filme gemacht“, sagte Ekkehard Brüggemann, Leiter des Medienzentrums Harburg und Koordinator der Heide-Wendland-Filmklappe, begeistert.

Gleich zweimal konnten sich dabei Jugendgruppen aus dem Landkreis Harburg freuen: In der Kategorie Kita und Grundschule belegten sie sowohl den ersten als auch den zweiten Platz.

Die Film-AG der Grundschule Meckelfeld überzeugte mit ihrem Film „Freunde für immer“. Die sieben Schülerinnen und Schüler unter der Leitung der Lehrerinnen Carina Reimers und Nele Brüggemann gewannen den ersten Platz. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der guten Wahl des Themas und der kindergerechten Umsetzung.

In dem fünfminütigen Film tun sich vier Außenseiter zusammen und entdecken so den Wert wahrer Freundschaft. Ein Halbjahr lang hatten die Schüler der Grundschule Meckelfeld im Rahmen einer AG an ihrem Film gearbeitet. „Es ist toll! Die Kinder haben sich sehr über ihren Sieg gefreut. Der Film spiegelt die Arbeit unserer Film-AG schön wieder“, sagte Nele Brüggemann nach der Verleihung. Von dem Preisgeld will die Grundschule Meckelfeld einen Green-Screen anschaffen, damit in Zukunft noch mehr preiswürdige Filme entstehen können.

Nele Brüggemann leitet auch die Film-Gruppe des Jugendrotkreuzes Winsen, die den zweiten Platz in der Kategorie Kita und Grundschule gewann. Mehr als 20 Kinder setzten sich mit ihrem „Klimahelferlied“ für einen besonnen Umgang mit der Umwelt ein.

Sie dürfen sich nun auf einen Kinobesuch freuen. Den sponsern, ebenso wie alle Preise des Festivals, die am Wettbewerb teilnehmenden Landkreise Harburg, Uelzen, Lüchow-Dannenberg und Lüneburg.

Doch ums Gewinnen geht es bei der vierten Heide-Wendland-Filmklappe ohnehin nicht. „Es ist ein medienpädagogisches Festival. Wir legen besonderen Wert darauf, dass ein gewisser Lernfaktor dabei ist“, sagte Initiator Ekkehard Brüggemann. Es sei eine Besonderheit der Veranstaltung, dass jede Gruppe im Anschluss an die Preisverleihung ein schriftliches Feedback der Jury bekommt. „So können die Schüler ihren Stand untereinander vergleichen und sehen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen.“

Denn das ist das eigentlich Ziel der Filmklappe: Die Kinder und Jugendlichen fit für die Medienwelt zu machen und die Filme-Macher von morgen zu finden.