Harburg
Buchholzer Empore

Dieses Mittel hilft gegen den Winter-Blues

„Mother’s Finest“ sind noch genauso gut drauf wie in den 1970er-Jahren

„Mother’s Finest“ sind noch genauso gut drauf wie in den 1970er-Jahren

Foto: Mother's Finest / HA

Runter vom Sofa, rein in die Empore zum Dichten, Mitsingen und lauthals Lachen. Das Angebot steht.

Buchholz.  Die Kult-Band der 70er-Jahre „Mother’s Finest“ wurde 1978 in der WDR-Sendung Rockpalast – live aus der Essener Grugahalle – auf einen Schlag bundesweit bekannt mit ihrem Hit „Baby Love“. Das Konzert wurde seinerzeit gleichzeitig im Fernsehen und Radio übertragen – Empore-Geschäftsführer Onne Hennecke war damals noch im Teenie-Alter: „Das die erste Gelegenheit, überhaupt mal einen Live-Auftritt einer Rockband zu erleben.“ Fast 40 Jahre später hat die Funkrock-Formation nichts von ihrer Power verloren – was sie am 18. Februar auch auf der Empore-Bühne beweisen wollen.

Das Winterprogramm des Buchholzer Veranstaltungszentrums enthält rund 100 Veranstaltungen von Ende November bis Anfang April, und wie gewohnt wechseln sich Stammgäste und Empore-Debütanten unter den Künstlern ab. Darunter sind so manche Überraschungen. „Wir haben seit Jahren immer wieder bei Knut Kiesewetter angefragt.

Es hieß, aus gesundheitlichen Gründen wolle er nicht mehr auf Tour. Wir freuen uns, dass er jetzt doch kommt.“ Beim norddeutschen Publikum ist er dank seiner plattdeutschen Lieder beliebt, doch bei seiner aktuellen Tournee legt er als Posaunist den Schwerpunkt auf Jazz (13. März).

Noch ein relativ neues Phänomen in den Veranstaltungszentren sind Mitmach-Aktionen. Hier erweitert auch die Empore ihr Angebot. Am 5. März kommt erneut der Klassiker unter den Hörspielen, die Jugendreihe „Die drei ???“ auf die Bühne. Nach einer szenischen Lesung mit Justus-Jonas-Sprecher Oliver Rohrbeck sollen die Empore-Besucher einen eigenen Fall für die drei Detektive entwickeln und als Hörspiel aufnehmen. Mitmachen können, ja sollen die Zuschauer auch, wenn es heißt „Frau Höpker bittet zum Gesang“. Dahinter verbirgt sich gemeinschaftliches Karaokesingen, Moderatorin und Sängerin Katrin Höpker stimmt dazu die Lieder am Klavier an, der Text wird auf Leinwand projiziert. Geplant sind zwei Termine, am 17. Januar und am 29. März.

Wer das Singen lieber den Profis überlassen möchte, dem sei die „Stimmflut“ ans Herz gelegt: Drei a-Cappella-Bands – Acoustic Instinct, The London Quartet und Viva Voce – bestreiten ein Programm mit einer Mischung aus Pop, Klassik, Stimmakrobatik und Comedy (16. Februar).

Mit „Sweeney Todd“ kommt am 11. Januar ein ungewöhnliches Musical auf die Bühne – ungewöhnlich deshalb, weil es keine strikte Trennung zwischen Darstellern und Musikern gibt. Da wechselt ein Akteur, der eben noch singend sein Dilemma vorgetragen hat, schnell ans Schlagzeug... Die Geschichte selbst ist ein Racheepos im England des 19. Jahrhunderts: Als „Sweeney Todd“ kehrt Benjamin Barker, der Opfer einer Intrige, nach 15 Jahren aus der Verbannung zurück und beginnt seinen Rachefeldzug. Der typisch britische schwarze Humor darf dabei natürlich nicht fehlen.

Apropos Humor: Auch in diesem Winter sind in der Empore zahlreiche Kabarett- und Comedystars zu Gast. Sebastian Pufpaff, bekannt aus der heute-show, und Dave Davies, der als der „Toilettenmann aus Afrika“ bekannt wurde, sind im Januar zu Gast, und noch vor Jahresende, am 17. Dezember, gibt es eine weitere Besonderheit: Kurz vor seiner Tournee „Letzte Zugabe“ starb Kabarett-Altmeister Dieter Hildebrandt. Seine Witwe fand es angemessen, das Programm dennoch auf die Bühne zu bringen und hat dafür den Schauspieler Walter Sittler gewonnen. In die Empore kommt er am 17. Dezember.

Platz auf der Bühne gibt es auch wieder für die lokalen Akteure: Die Weihnachtsmärchen der Steenbeeker und des Parabol-Theaters stehen bevor, und beim alljährlichen Auftritt des Russischen Nationalballetts stehen Kinder der Ballettparte von Blau-Weiss Buchholz mit auf der Bühne. Im Januar folgt dann das Neujahrskonzert mit dem Stadtorchester Buchholz. Gut ins neue Jahr kommt man aber auch mit der Neujahrsgala am 1. Januar mit der Kammerphilharmonie St. Petersburg

Das Programmheft mit allen Veranstaltungen bis März ist ab Sonnabend, 19. November, erhältlich. Alle Veranstaltungen sind online buchbar unter www.empore-buchholz.de oder telefonisch unter 04181/28 78 78