Harburg

SPD möchte eine Fahrradstraße durchs Göhlbachtal

Harburg. Die Harburger SPD wünscht sich eine Fahrradstraße durch das Göhlbachtal, zwischen der Straße „In der Schlucht“ und „Friedhofstraße“. Einen entsprechenden Antrag bringt die SPD-Fraktion zur nächsten Sitzung in die Harburger Bezirksversammlung ein.

Der Hintergrund des Antrages ist das „Bündnis für den Radverkehr in Hamburg“, das der Hamburger Senat und die Bezirke im Juni beschlossen haben, mit dem Ziel Hamburg zu einer Fahrradstadt zu entwickeln.

„Um innerhalb eines absehbaren Zeitraums den Anteil des Fahrradverkehrs in Hamburg auf 25 Prozent des Verkehrsaufkommens zu erhöhen, muss neben dem Ausbau der Velorouten auch die Weiterentwicklung der Bezirksfahrradrouten geplant werden“, sagt SPD-Fraktionschef Jürgen Heimath. „Daher haben die Bezirke und ihre Politiker die Aufgabe, hierzu Vorschläge zu entwickeln. Eine Möglichkeit, diesem Ziel näher zu kommen, ist eine attraktive, schnelle und sichere Verbindung durch Eißendorf in die Innenstadt über die Straße Göhlbachtal.“

„Derzeit ist das Göhlbachtal in diesem Bereich eine unechte Einbahnstraße“, sagt SPD Verkehrssprecher Torsten Fuß. „Man darf von einem Ende nicht einfahren, aber die Anwohner können in zwei Richtungen fahren. Da die Straße hier unübersichtlich ist, ist das für Radfahrer gefährlich. Mindestens diese Situation müsste aufgelöst werden.“

( xl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg