Harburg
Egestorf

Junge Weltstars am Flügel

Foto: JASON ALDEN

Der Egestorfer Klavierherbst hat Ausnahmetalente in drei Konzerten zu Gast.

Egestorf.  Zwei der weltbesten jungen Pianisten gestalten den „Egestorfer Klavierherbst“, den der Verein der Egestorfer Musikfreunde ausrichtet: Martin Stadtfeld und Kit Arm-strong. Martin Stadtfeld beginnt die Reihe am Freitag, 21. Oktober, 19 Uhr in der St.-Marien-Kirche, mit Werken von Bach und Chopin. Stadtfeld, 1980 geboren, gilt in seiner Bach-Interpretation als „Talent der Sonderklasse“ (DIE ZEIT). Seine CD-Einspielungen sind absolute Verkaufsschlager.

In Egestorf kann man ihn nun ganz aus der Nähe erleben. Er wird auf einem Steinway-Konzertflügel zwölf Variationen über ein Thema Friedrich des II. interpretieren, auch bekannt als „Musikalisches Opfer“.

Die Komposition Bachs geht auf einen Besuch Bachs beim preußischen König 1747 zurück, in der Friedrich ein Thema vortrug und Bach aufforderte, dazu zu improvisieren. Zurück in Leipzig brachte Bach diese Variationen zu Papier.

Von Frederic Chopin spielt Stadtfeld in Egestorf die 24 Etüden op. 10 und op. 25. Sie sind von zeitloser Schönheit und pianistischem Reiz. Klavierkomponisten wie Alkan, Skrjabin, Debussy und Rachmaninow haben sich daran orientiert.

Martin Stadtfeld, der Träger zahlreicher internationaler Wettbewerbsauszeichnungen ist und schon mehrfach den Deutschen „Echo Klassik“-Preis erhielt, konzertierte mit Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, der Academy of St Martin in the Fields, dem Leipziger Gewandhausorchester, der Staatskapelle Dresden, den Wiener Symphonikern, der Tschechischen Philharmonie Prag und dem Mozarteum Orchester Salzburg.

Am Sonntag, 13. November, kommt Kit Armstrong nach Egestorf, mit einem Programm von Byrd, Haydn, Mozart, Beethoven, Schumann und Liszt: Leckerbissen für den Klavierfreund. Kit Armstrong ist der mit seinen 24 Jahren und seiner dynamischen internationalen Karriere eine Ausnahmebegabung. Mit fünf Jahren begann er Klavier zu spielen und zu komponieren, mit acht Jahren gab er sein Konzertdebüt.

Auch das Weihnachtskonzert in Egestorf ist von ähnlicher Qualität: Am Sonnabend, 17. Dezember, spielen die vier jungen Damen des Berliner „Klenke-Quartetts“ Werke von Corelli und Haydn, und der Berliner Schauspieler Martin Buchholz liest dazu Weihnachtsgeschichten.

Karten zu 25 und 35 Euro, bis 16 Jahre 15 Euro, können unter Telefon 04175 / 842287 bestellt werden (Anrufbeantworter) oder unter service@egestorfer-musikfreunde.de