Harburg
Harburg

Runder Tisch zur Zukunft der Lü

Foto: Anima Berten

Bei der BID-Abschlussveranstaltung soll ein griffiges Konzept für die Fußgängerzone entworfen werden.

Harburg.  Für Dienstag, 11. Oktober, lädt das BID (Business Improvement District) Lüneburger Straße zu einem neuen Runden Tisch ein. Von 15.30 bis 18 Uhr soll im Mehrzwecksaal des SDZ, Harburger Rathausforum 1, über die Zukunft der Harburger Innenstadt diskutiert werden. Zuvor gibt es einen kleinen Rundgang durch die City, Treffpunkt ist 14.30 Uhr vor der Hamburger Volksbank am Lüneburger Tor.

Zum sechsten Mal veranstaltet das BID Lüneburger Straße den Runden Tisch Immostandort Lüneburger Straße und lädt alle Interessierten aus Einzelhandel, Politik, Verwaltung, Planung und Projektentwicklung ein, die Frage der weiteren Standortentwicklung Lüneburger Straße zu diskutieren. Die Veranstaltung bildet den Abschluss des BID Lü II, das von der konsalt GmbH seit 2008 als Aufgabenträger betreut wurde.

Nach dem moderierten Rundgang durch das Gebiet bildet der Rückblick der konsalt-Geschäftsführerin Margit Bonacker auf die Entwicklung der Lü in den vergangenen Jahren den Auftakt für den weiteren Nachmittag. Anschließend wird das Thema Fußgängerzone aus dem Blickwinkel von Stadtentwicklung, Design und Immobilienwirtschaft betrachtet: Der Stadtplaner Dr. Peter Schroeders, Leiter des Fachbereichs Entwicklung und Innovation der Stadt Flensburg, wird über die erfolgreiche Umgestaltung des zentralen Fußgängerbereichs Holm berichten.

Sofia Petersson vom Büro ANNABAU Architektur und Landschaft, das kürzlich den Gestaltungswettbewerb für die Seevepassage für sich entscheiden konnte, wird anschließend einen Vortrag über Gestaltung von Identität im öffentlichen Raum halten. Heinrich Wilke von der IMENTAS Immobilienpartner GmbH wird eine Einschätzung des Standortpotenzials der Lüneburger Straße vornehmen.

Zum Abschluss des Nachmittags wird es eine Podiumsdiskussion geben, bei der Experten aus dem Bereich Einzelhandel und Standortentwicklung, Stadtplanung und soziale Stadtentwicklung ein Zukunftsbild für die Lüneburger Straßen entwerfen und diskutieren wollen.