Harburg
Neuland

Typhoons rocken die Insel vor der Sturmflutsaison

The Typhoons aus Schulau spielen Surfsound

The Typhoons aus Schulau spielen Surfsound

Foto: Typhoons / HA

Surfsound am Freitag, Hippiemusik am Sonnabend, Blues am Sonntag und nächste Woche Fete in der Inselklause.

Neuland.  Kurz bevor er seine Inselklause wegen der im Winter wachsenden Hochwassergefahr für sechs Monate schließt, startet Andreas „Köni“ Könecke am Feiertagswochenende noch einmal richtig durch: Das Wochenende nutzt der Inselwirt für drei Konzerte, bevor er am Sonnabend, achten Oktober mit einem letzten Konzert die Saison beschließt.

Passend zur anstehenden Sturmflutsaison eröffnen am Freitag The Typhoons aus Wedel die Konzertreihe. Die Combo lässt sich von der schaumigen Brandung am Schulauer Strand zu knackigem Surf Sound inspirieren. Echter Surf Sound hat übrigens mit den Beach Boys ungefähr so viel zu tun, wie Käpt’n Ahab mit Tango. Vielmehr entstammte die Musik, ähnlich wie die ersten Surfer mehr der Beatnik-Szene und war eine der ersten Fusionen von Jazz und Rock.

Mit dem Kultfilm „Pulp Fiction“ und dem Surfhit „Miserlou“ als Filmmusik erlebte Surf ein Revival, während dessen sich auch Punkrock-Bands der alten Klänge annahmen, und ihnen mit dem Turbolader neue Energie einhauchten. The Typhoons machen eigene Stücke und covern Klassiker.

Am Sonnabend kommen The Age of Aquariu s. Die beiden Musiker, die das Akustik-Duo bilden, sind zwar nur halb so alt, wie der Bandname erahnen lässt, dafür passt das Programm wieder zum Summer of Love. Bevorzugt wird Hippiemusik der 60er und 70er gecovert. Aber auch der ein oder andere moderne Popsong ist in der Setlist wiederzufinden. Mit im Gitarrenkoffer haben William Schellenberg und Laura Schulze Songs von The Beatles, CCR, Fleetwood Mac oder Milow.

Am Sonntag, am Vorabend des Nationalfeiertages kommt der Sound des Mississippi-Deltas auf die kleine Elbinsel vor Neuland: Paul Botter und Jan Mohr gehören derzeit zu den versiertesten Bluesmusikern Norddeutschlands.

Die Konzerte beginnen jeweils um 18 Uhr, der Eintritt ist frei, eine Spende an die Musiker ist sowohl jedem selbst überlassen, als auch Ehrensache.

Für den achten Oktober können sich die Inselklausen-Gänger l auf Horst With No Name freuen. Außerdem kündigt Köni eine Riesenparty an.

Inselklause auf der Pionierinsel, Schweenssand Hauptdeich 6, Parken am Neuländer Hauptdeich