Buchholz

Stadt Buchholz baut neue Fahrradkäfige am Bahnhof

Geplante Maßnahme aus dem „Masterplan Radverkehr“ wird für 100.000 Euro umgesetzt

Buchholz. Eine weitere geplante Maßnahme aus dem Buchholzer „Masterplan Radverkehr“ wird jetzt umgesetzt: Pendler, die mit dem Rad zum Bahnhof kommen, finden in Kürze weitere Fahrradabstellanlagen vor.

An beiden Fußgängerbrücken an der Nordseite der Bahn werden drei weitere abschließbare Käfige aufgestellt, die Platz für bis zu 90 Fahrräder bieten. Von den Kosten in Höhe von rund 100.000 Euro übernimmt die Landesnahverkehrsgesellschaft 70.000 Euro, den Rest zahlt die Stadt.

Außerdem werden an den bestehenden Fahrradsammelboxen die Schließanlagen ausgetauscht. Die Abstellkäfige erhalten codierbare Schlösser. Damit soll verhindert werden, dass freie Plätze nicht genutzt werden können, wenn jemand anderes seinen Schlüssel verloren hat oder gar nicht nutzt. Die Stadt verspricht sich davon eine bessere Auslastung der Käfige, da dann auch bei verloren gegangenen Schlüsseln problemlos nachbelegt werden kann.

Die neuen Schlüssel gibt es gegen 40 Euro Kaution und zwölf Euro Jahresmiete im Bürgerbüro. Da die Nachfrage hoch und der Platz begrenzt ist, landen Interessenten derzeit aber noch auf einer Warteliste. Vom Masterplan Radverkehr sind schon mehrere Ziele umgesetzt worden, so etwa der ersehnte Lückenschluss an der Tischlerstraße in Höhe Lidl, und der erste Teil zur Erweiterung der Fahrradabstellanlagen im Frühjahr an der Südseite des Buchholzer Bahnhofs.

( cpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg