Harburg
Harburg

Kinder werden weiterhin am Schwarzenberg betreut

Harburg. Die Betreuung der Kinder von Drogenkonsumenten, die im Abrigado am Schwarzenberg Unterstützung finden, ist gesichert. Bisher wurden die Kinder in den Räumen der angrenzenden Förderschule Schwarzenbergstraße betreut. Dies drohte nun nicht mehr möglich zu sein, da umfangreiche Neubau- und Umzugspläne der Schulen in Harburg umgesetzt werden. „Unser Ziel war es, dies zu verhindern“, sagen die beiden SPD-Politikerinnen Claudia Loss und Birgit Rajski. „Eine Verlagerung der Betreuungsmöglichkeiten an einen anderen Ort hätte die Gefahr bedeutet, dass die Eltern das Angebot im Abrigado nicht mehr annehmen. Mit verheerenden Folgen auch für die Kinder.“

Daher stellten die beiden Bezirksabgeordneten den Antrag, dass die Räume auch in Zukunft genutzt werden können. Die Schulbehörde bestätigte: Durch Veränderungen in der Umbauplanung kann dem Anliegen der Bezirksversammlung Rechnung getragen werden. Die bisherigen Räumlichkeiten am Schulstandort Schwarzenbergstraße können weiterhin für die Kinderbetreuung genutzt werden.