Harburg
Winsen

Rollende Ferienhäuser immer beliebter

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der zugelassenen Wohnmobile im Landkreis Harburg um 136. Insgesamt sind es jetzt 2470, mehr als je zuvor

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der zugelassenen Wohnmobile im Landkreis Harburg um 136. Insgesamt sind es jetzt 2470, mehr als je zuvor

Foto: Agentur / HA

Auch im Landkreis Harburg ist die Zahl der Wohnmobile weiter gestiegen. Ende des Booms ist nicht in Sicht.

Winsen.  2470 Ferienhäuser auf Rädern gibt es aktuell im Kreis Harburg. Die hiesigen Wohnmobile gehören zu insgesamt 417.297 Wohnmobilen, die laut Kraftfahrt-Bundesamt bundesweit zugelassen sind. Das sind bundesweit 25.294 mehr als vor einem Jahr. Von 2009 bis heute wuchs der Bestand insgesamt um 92.196 Fahrzeuge.

Im Kreis Harburg stieg die Zahl innerhalb eines Jahres um 136. Und die Branche hofft auf weiteren Zuwachs, vor allem durch kaufkraftstarke Rentner und Pensionäre. Der Hauch von Freiheit und Abenteuer hat aber seinen Preis. 50.000 Euro sollten mindestens in der Kasse sein. Neue Hightech-Gefährte mit allem Komfort kosten allerdings gern auch mehr als das Doppelte.

Die, die mit den Reisemobilen Geld verdienen, sind indes guter Dinge, denn der Markt boomt. Allein im Vorjahr waren in Deutschland 28.348 Reisemobile neu zugelassen worden, ein Zuwachs von 10,1 Prozent. Die neuen Bundesländer hatten hieran einen Zulassungsanteil von 8,8 Prozent (2489 Mobile). Damit stiegen die Reisemobilneuzulassungen in den neuen Bundesländern um 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2237).

Die meisten Reisemobile wurden in Nordrhein-Westfalen mit 5956 Fahrzeugen neu zugelassen, gefolgt von Bayern (5612) und Baden-Württemberg (4812). Der Caravaning Industrie Verband (CIV) konstatierte, dass die Vorjahresergebnisse in allen Bundesländern übertroffen werden konnten: „Das fünfte Rekordergebnis in Folge für den Reisemobilmarkt in Deutschland und leer gefegte Gebrauchtwagenmärkte versprechen weiter steigende Zulassungen auch im Jahr 2016“, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbandes.

Neukunden auf der einen Seite, Ersatzbedarf auf der anderen, beide Säulen tragen das Geschäft, wie der Vergleich zwischen Zulassungs- und Bestandszahlen zeigt. Will heißen, neue Wohnmobile ersetzen alte Fahrzeuge. Ein Grund ist nach wie vor, dass Wohnmobile meistens Dieselmotoren haben – und die Nachrüstmöglichkeiten für alte Diesel begrenzt sind.

Deswegen ist der Bestand unterm Strich im letzten Jahr um 25.294 Fahrzeuge gewachsen, die übrigen rund 3000 ersetzten alte Fahrzeuge. Wird der Bestand im Kreis Harburg Anfang 2016 mit 2015 verglichen, stieg der Bestand an zugelassenen Wohnmobilen hier binnen eines Jahres um 136.

Wohnmobile sind dabei Nischenprodukte: Im Kreis Harburg kommen rund 10,1 Wohnmobile auf 1000 Einwohnerinnen und - wohner.