Harburg
Meckelfeld

Junge Rotkreuzler treffen sich zum Wettbewerb

Foto: DRK / HA

Von Erster Hilfe bis zum Zeichnen und Wissensfragen: In fünf Disziplinen maßen sich Kinder aus Celle und dem Landkreis Harburg.

Meckelfeld.  Sieben Gruppen von Jugendlichen aller Altersstufen haben sich beim Bezirkswettbewerb des Jugendrotkreuzes für den Bezirk Lüneburg in der Grund- und Hauptschule Meckelfeld miteinander gemessen. Die Teilnehmer kamen aus den Kreisen Celle und Harburg-Land. In insgesamt fünf Disziplinen mussten die Kinder und Jugendlichen ihr Wissen unter Beweis stellen.

Im Prüffach „Rotes Kreuz“ galt es diesmal Fragen zum Aufbau des DRK und seiner Gemeinschaften richtig zu beantworten. Da sich das Jugendrotkreuz zurzeit verstärkt mit den Themen Inklusion und Flüchtlingshilfe auseinandersetzt, sollten die Kinder im Fach „Sozialer Bereich“ überlegen, was sie in ein Willkommenspaket für Flüchtlingskinder packen würden. Anschließend sollte das Ergebnis in einer Zeichnung festhalten werden.

Die Kenntnisse in Erster Hilfe wurden ebenfalls abgefragt. Dazu hatten sich Helfer zur Verfügung gestellt, die überzeugend geschminkt als Verletzte von den Gruppen fachmännisch versorgt werden mussten. Im Bereich Sport/Spiel musste ein Rollstuhlparcours durchfahren werden, bei dem Koordination und Kommunikation gefragt war: Die schiebende Person wurde durch eine dunkle Taucherbrille zum Blinden, die Aufgabe des Sitzenden war, mit den richtigen Kommandos den Schieber in die richtige Richtung zu lenken. Dazu gab es ein Wissensquiz rund im Flaggen, Hauptstädte und Länder.

Bei der letzten Aufgabe war Gruppendynamik gefordert. Jedes Kind bekam ein T-Shirt mit Buchstaben auf Rücken, Brust und den Armen. Anschließend mussten sich die Spieler so zusammentun, dass Wörter gebildet werden konnten. Insgesamt waren 60 Helfer und Teilnehmer bei dem Wettbewerb dabei. Die Aufgaben, die die Jungen und Mädchen zu bewältigen hatten machten augenscheinlich Spaß, bis zur Siegerehrung herrschte beste Stimmung.

Jan und Nele Brüggemann von der Bezirksleitung des Jugendrotkreuzes zeichneten am Ende mehrere Gruppen mit dem ersten Platz aus, die im August zum Landeswettbewerb fahren. Gewonnen haben die „Aras“ aus Meckelfeld, die „Elche“ aus Wathlingen, sowie die „Dapsy Dinos“ und die „Kiwis“ aus Winsen. Bei den Jüngsten belegten die „Eulenkinder“ aus Winsen den zweiten Platz. Das Besondere an dieser erst kürzlich gegründeten Gruppe: Sie besteht nur aus Kindern fremder Nationen. Sie kommen aus Afghanistan, China, Vietnam, Libanon und Polen.