Harburg
Rönneburg

Sommerfest: Villa Kunterbunt feiert Jubiläum

Villa Kunterbunt, Leiterin Brigitte Pawlik-Overdick

Villa Kunterbunt, Leiterin Brigitte Pawlik-Overdick

Foto: DRK Hamburg-Harburg / HA

Die DRK-Kindertagesstätte in Rönneburg bietet Mädchen und Jungen seit 25 Jahren so etwas wie ein zweites Zuhause.

Rönneburg.  Den 25. Juni haben sich viele Familien schon lange mit einem dicken Kreuz im Kalender markiert. Denn an dem Sonnabend feiert die Villa Kunterbunt an der Vogteistraße 23 wieder ihr beliebtes Sommerfest. Diesmal lohnt sich das Kommen besonders, denn die DRK-Kindertagesstätte mit dem offiziellen Namen Heinrich Buchholz-Haus feiert ein Jubiläum: Seit 25 Jahren bietet die von viel Grün umgebene Altbau-Villa – seit 2010 zusammen mit dem nebenan eröffneten Neubau – für viele Kinder im Stadtteil ein zweites Zuhause.

Das Motto beim Jubiläums-Sommerfest: „Wir sind Kinder dieser Erde.“ Von 14 bis 18 Uhr sind am 25. Juni alle Besucher auf das weitläufige Gelände mit den beiden farbenfrohen Kita-Häusern eingeladen. An den Spielständen und bei unterschiedlichen Aktionen wird es ebenso international zugehen wie beim Mitmach-Konzert mit den Gebrüdern Jehn. Das bekannte Musiker-Duo aus Worpswede nimmt das Publikum mit auf eine musikalische Reise durch verschiedene Länder und Kontinente.

In dem Vierteljahrhundert seit ihrer Eröffnung ist die Kita mit dem weitläufigen, parkähnlichen Außenspielgelände stark gewachsen. „Gestartet sind wir damals mit 60 Plätzen. Heute betreuen wir mehr als doppelt so viele Kinder in zwei Gebäuden und insgesamt sieben Gruppen“, sagt Brigitte Pawlik-Overdick, die das vom DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg e.V. betriebene Haus bereits seit der Eröffnung leitet.

Zunächst waren es Kindergartenkinder ab drei Jahren sowie Hortkinder, die die Villa Kunterbunt bevölkerten. Inzwischen hat sich die Kita verjüngt. Im Neubau werden Krippenkinder im Alter von acht Wochen bis drei Jahren liebevoll und in einer auf sie abgestimmten Umgebung betreut. Außerdem befindet sich hier die Vorschulgruppe sowie das Kinderrestaurant, in dem gemeinsam die in der hauseigenen Großküche zubereiteten Mahlzeiten eingenommen werden.

Die Kita ist mit dem Siegel „Fit Kid“ zertifiziert, eine Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft zur Ernährung e. V., das Einrichtungen unter anderem einen abwechslungsreichen, kindgerechten und gesunden Speiseplan bescheinigt.

In der alten Villa, die mitten aus dem berühmten Kinderbuch „Pippi Langstrumpf“ entsprungen zu sein scheint, sind die gut 100 Elementarkinder unter sich. Sie finden hier auf zwei Etagen nach ihren Bedürfnissen ausgestattete Räume zum Spielen, Toben, Entspannen, Kreativsein und Lernen.

Bei allen Veränderungen, die es im Laufe der 25 Jahre gegeben hat, ist eines aus Sicht der Kita-Leiterin doch immer gleich geblieben: „Die Kinder sollen sich wohlfühlen, gern hierher kommen und so etwas wie ein zweites Zuhause bei uns finden.“

Das „Wir“ ist Brigitte Pawlik-Overdick und ihrem Team (insgesamt 18 Erzieherinnen) sehr wichtig: „Wir sind vielfältig, aber wie sind eine Kita, in der alle zusammen gehören.“ Die zwei kunterbunten Villen bieten dafür beste Voraussetzungen.