Harburg
Harburg

Leben retten auf dem Markt durch neuen Defibrillator

Harburg. Ein Defibrillator ist ab sofort am Marktstand des Geflügelhofs Schönecke auf dem Harburger Sand einsatzbereit. Von Montag bis Sonnabend ist zu Marktzeiten im Notfall für eine Reanimationsmöglichkeit gesorgt. Die korrekte Handhabung solcher Geräte muss allerdings erklärt werden, um Hemmungen vor der Benutzung des Gerätes zu nehmen. Dafür wird am Sonnabend, 4. Juni, eine Vorführung auf dem Markt stattfinden. Getestet wird das Gerät an einem Dummy. Auf Initiative von Simone Micheel hatten alle Marktbeschicker beschlossen, den Defibrillator gemeinsam zu finanzieren.

Hintergrund: Jährlich sterben etwa 100.000 Menschen an plötzlichem Herz-Kreislauf-Stillstand. Im Falle eines Herzstillstandes hilft oft eine schnelle Defibrillation. Aus diesem Grund haben Hersteller speziell für die Anwendung durch Laien den Automatisierten Externen Defibrillator (AED) entwickelt. Da der Faktor Zeit im Notfall eine wichtíge Rolle spielt, werden automatisierte Geräte zunehmend in öffentlichen Gebäuden bereitgestellt. Ein Defibrillator kann durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen beenden. Durch den Elektroschock wird versucht, das Reizsystem wieder in einen geordneten Ablauf zu bringen. Durch den frühen Einsatz eines Defibrillators und durch weitere Versorgung kann die Überlebenschance um 70 Prozent erhöht werden.