Heimfeld

ADFC unterstützt Tempo 30 auf der Heimfelder Straße

Heimfeld. Selten waren sich alle so einig in einer Sache wie in dieser: die Heimfelder Straße braucht Tempo 30! Nachdem die Bezirksversammlung die Hamburger Innenbehörde aufgefordert hat zu handeln, um das Radfahren auf der Straße sicherer zu machen, gehen nun auch die Bürger auf die Straße. Am Sonnabend trafen sie sich vor Ort, um im Rahmen der Kampagne „Läuft!“ des ADFC ihrer Forderung Ausdruck zu verleihen. „Wir fordern Innensenator Grote auf, mit den Betroffenen eine Lösung zu finden - damit dort alle von 10 bis 100 sicher Rad fahren können!“, sagt Werner Jäger vom ADFC. Die Fahrbahn sei teilweise nur sechs Meter breit - wenig Platz für zwei Fahrtrichtungen, Räder, Autos und mehr als 450 Busse pro Tag. Etwa 100 Forderungen haben die Bürger notiert. Sollte die Politik nicht handeln, wollen sie Schilder aufstellen mit der Bitte an alle Autofahrer, freiwillig Tempo 30 zu fahren.

( hk )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg