Harburg
Winsen/Hannover

Freiwilliges Soziales Jahr: CDU-Fraktion kritisiert Landesregierung

Winsen/Hannover.  Völlig verständnislos zeigt sich die CDU-Landtagsfraktion über die Initiative aus dem SPD-geführten Kultusministerium in Hannover, den Schulen die Zusammenarbeit mit Sportvereinen beim Freiwilligen Sozialen Jahr zu untersagen. Zwar hat die Ministerin inzwischen zugesagt, dass eine Neuregelung im Sinne der Vereine und der Schulen getroffen werden soll. Die konkrete Anfrage der CDU-Fraktion zu diesem Thema sei jedoch noch nicht beantwortet worden, teilte der Elstorfer CDU-Abgeordnete Heiner Schönecke mit.

Er war vom TSV Buchholz 08 auf die Problematik aufmerksam gemacht worden. „Das ist absolut sportunfreundlich“, kommentierte er das Vorgehen des Kultusministeriums. „Mit ihrem Zurückrudern hat Ministerin Frauke Heiligenstadt das Problem lediglich aufgeschoben, aber keineswegs gelöst. Wir erwarten, dass die Ministerin eine pragmatische und langfristig tragfähige Regelung schafft, damit Vereine und Schulen ihre Zusammenarbeit in bewährter Weise fortsetzen können. Der Einsatz von Freiwilligen in Schulen muss weiterhin möglich sein“, betonte der schulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Kai Seefried.