Beim Benefizabend mit „Gospel Train“ und „Gospolitans“ im Harburger Rieckhof wird Lebensfreude zelebriert. Wo Sie Karten kaufen können.

Eine Sängerin, die inkognito in einem Nonnenkloster untertauchen musste und dort einen Chor aufmöbelte – der Kinofilm „Sister Act“, mit dem die Hauptdarstellerin Whoopie Goldberg zur Weltruhm kam, lockte nicht nur die Zuschauermassen ins Kino, sondern war auch der Auslöser für die Gründung eines der erfolgreichsten Gospelchöre Hamburgs. Der „Gospel Train“ singt und swingt seit 1999 unter der Leitung von Peter Schuldt.