Harburg
Szene

Ein Herz für Irland

Christin Lürken (l.) und Kirsten Czeskleba-Huuck sind das Wirtinnen-Duo

Christin Lürken (l.) und Kirsten Czeskleba-Huuck sind das Wirtinnen-Duo

Foto: Lars Hansen / HA

Die Wirtinnen des „Old Dubliner“ in Harburg verstehen es, den St.-Patrick’s-Tag gebührend zu feiern.

Harburg.  Am 17. März hat in Irland alles geschlossen – außer den Kirchen und den Kneipen. Es ist St. Patrick’s Day. Der irische Nationalfeiertag wird auch in Deutschland begangen – meist jedoch ohne den Kirchgang. Der Hamburger Süden macht da keine Ausnahme: Die vier Irish Pubs in Harburg, Lüneburg, Stade und Buxtehude füllen schon mal die Keller, um ordentlich feiern zu können.

Zwei, die große Routine im Abfeiern des St. Patrick’s Day haben, sind Kirsten Czeskleba-Huuck und Christina Lürken, die beiden Wirtinnen des „Old Dubliner“, dem Irish Pub in der Harburger Altstadt. Sie sind beide seit gut 20 Jahren im Geschäft mit Guinness und Folk. „Ich hatte im Lüneburger Pub gejobbt aber ich zog 1998 wegen meines Studiums nach Hamburg“, sagt Christina Lürken. „Damals waren beide Pubs noch im Besitz eines irischen Ehepaars und meine Chefin bot mir an, statt in Lüneburg in Harburg zu arbeiten.“ Christina Lürken nahm an und ist seitdem geblieben. Ihr Studium hat sie durchgezogen. Außer Gastwirtin ist sie Magistra der Anglistik, Amerikanistik und Geschichtwissenschaften. Überhaupt hat der Pub hinter dem Tresen so manche akademische Karriere unterstützt. Stadtplanerinnen, Psychologinnen, Archäologinnen und eine Sozialsenatorin haben hier mit Zapfhähnen und Gläsern hantiert.

Kirsten Czeskleba-Hug hatte ebenfalls im Lüneburger Pub gejobbt. Die gebürtige Flensburgerin hatte in Lüneburg eine Hotelfachlehre absolviert. „Die Vergütung war mager“, sagt sie. „Da braucht man einen Nebenjob.“ So kam sie nach Harburg und wurde selbst Wirtin. „Wir haben uns beide mit Harburg anfangs schwer getan“, sagt Christina Lürken.

Auf der Pub-Bühne steht am Donnerstag, 17. März, der Sänger und Gitarrist Martin D. Winter. Ihm folgen am Freitag die irische Rock-Cover-Band „The Sunbeams“ und am Sonnabend „Jack in the Green“. Die Irish Pubs „Rebel’s Choice“ in Buxtehude, „Tir na nog“ in Lüneburg und „Fiddler’s Green“ in Stade haben für den St. Patricks Day keine Live-Musik angekündigt. Gefeiert werden der Heilige, seine Insel und ihr Bier aber auf alle Fälle. Eine allerdings verspätete St.-Patrick’s-Day-­Party findet am Freitag,
18. März, auf dem Arpshof in Dierstorf statt. Und im Rieckhof findet am Sonnabend, 19. März die St.-Patrick’s-Sause mit den „Mugshots“ und „Larry Mathews Blackstone“ statt.

Donnerstag, 17. März, 21 Uhr, Paddy´s Party mit Live Musik im „Old Dubliner“, Neue Str. 58. (Lars Hansen)