Harburg
Süderelbe

Kulturkreis macht Neugraben atemlos

Die Hamburger Künstlerinnen Dagmar Dreke und Cat Lustig präsentieren Chansons von Helen Vita

Die Hamburger Künstlerinnen Dagmar Dreke und Cat Lustig präsentieren Chansons von Helen Vita

Foto: fotovzgbzgh

In seinem Jubiläumsjahr holt der Verein das deutschlandweit bekannte Helene Fischer-Double Barbara in die Seniorenresidenz.

Neugraben.  Er hätte natürlich gern das Original geholt. Sie von der Decke schweben lassen im langen glitzernden Abendkleid. Und den Gästen einen Moment geschenkt, der sie atemlos werden lässt. Doch obwohl Frank Esselmann, Vorsitzender des Kulturkreises Süderelbe e.V., seit 15 Jahren äußerst engagiert und überzeugend bei der Sache ist, für die Gage einer echten Helene Fischer hat das Budget auch im Jubiläumsjahr des Vereins dann doch nicht gereicht. Glücklicherweise hat Esselmann im vergangenen Jahr auf einer Veranstaltung Künstlerin Barbara Vorbeck kennengelernt. Und die ist fast so gut wie das Original: blond, stimmgewaltig, mitreißend. Ein echtes Helene Fischer-Double eben.

Die Double-Show mit Barbara ist eine von sieben Veranstaltungen, die der Kulturkreis Süderelbe e.V. in diesem Jahr in der Seniorenresidenz Neugraben, der Michaeliskirche und dem Gymnasium Süderelbe präsentiert. Eine bunte Mischung aus Theater, Musical, Kabarett und Musik steht auf dem Programm. Am 18. März kommen Jürgen Wegscheider und Markus M. Winkler mit ihren „Buschiaden und andere Schmeicheleien“ in die Seniorenresidenz am Falkenbergsweg. Die beiden Schauspieler stöbern in Wilhelm Buschs Schatztruhe und präsentieren Ausgewähltes aus seinem Schaffen. Am 16. April ist die Theatergruppe „Die Suelfmeister-Lüneburg“ mit ihrem Stück „Pension Schöller“ in der Aula des Gymnasium Süderelbe zu Gast. Das Ensemble spielt op Platt. Am 27. Mai entführen „Die Saenger.com“ zu einer Reise auf den Broadway und präsentieren Klassiker des Musicals.

Höhepunkt vor der Sommerpause ist Barbara – das Helene Fischer-Double. Die Sängerin steht seit Jahren mit den besten Musikern Deutschlands auf der Bühne. Am 15. Juni kommt sie nach Neugraben, um zu singen und mit den Besuchern ein Gläschen Sekt zu trinken. „Sie ist dem Original verblüffend ähnlich“, sagt Frank Esselmann. „Die Erscheinung, die Stimme, der Charme - einfach umwerfend.“

Esselmann ist sich bewusst, dass Barbara nicht zwingend in das traditionelle Programmschema des Kulturkreises passt. Aber gerade das findet er spannend. „Wir hoffen, auf diese Weise auch jüngere Kulturinteressierte für unser Angebot zu gewinnen“, sagt er. Derzeit liegt der Altersdurchschnitt bei 60 plus. Künftig will Esselmann enger mit den anderen Kultureinrichtungen im Stadtteil zusammenarbeiten. Und eventuell noch größere Veranstaltungen in den Süderelberaum holen, die dann sogar in der BGZ-Halle stattfinden könnten.

Doch erstmal bleibt es bei den bewährten Auftrittsorten. Nach den Sommerferien wird das 65-jährige Bestehen des Vereins mit einem Jubiläumskonzert in der Michaeliskirche gefeiert. Zu Gast sind die Chöre Gospel Train und Young ClassX. Am 4. November kommen Cat Lustig und Dagmar Dreke mit lustvoll-erotischen Helen-Vita-Chansons in die Seniorenresidenz. Mit besinnlichen Liedern schließen die Hogener Lünen am 26. November das Jahr ab.

Karten für die Veranstaltungen kosten zwölf Euro im Vorverkauf, 15 Euro an der Abendkasse. Mitglieder des Vereins zahlen 10 Euro. Es gibt auch die Möglichkeit für 45 Euro plus zwölf Euro Jahresbeitrag ein Jahresabonnement zu erwerben. Karten gibt es in Neugraben in der Seniorenresidenz, der Markt-Apotheke, bei Kähler SEZ und in der Seniorenwohnanlage Neuwiedenthal. Weitere Infos zu den Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.kulturkreis-süderelbe.de