Harburg
Salzhausen/Aurich

Erster Preis für „Alles Gute zum Buttertag“

Jakob Henri Michals Film "Alles Gute zum Buttertag" erhielt den erste Preis

Jakob Henri Michals Film "Alles Gute zum Buttertag" erhielt den erste Preis

Foto: Hweide Wendland Filmklappe / HA

Filmemacher Jakob Henri Michal, 18, vom Gymnasium Salzhausen gewinnt auf der Niedersachsen Filmklappe in der Kategorie Sekundarstufe 2.

Salzhausen/Aurich.  Das war ein klasse Stück Arbeit, was Jakob Henri Michal da abgeliefert hat – und der Aufwand hat sich gelohnt: Tosenden Applaus und Jubelrufe gab es in der mit rund 500 Personen voll besetzen Auricher Stadthalle.

Es war die letzte der fünf gezeigten Kategorien und die Reaktion des zum größten Teil aus Schülern bestehenden Publikums zeigte: Alle waren online und durch das vormittägliche Schauen der Filme im Carolinenhof-Kino gut vorbereitet. Und als der 18 Jahre alte Filmemacher seinen Preis aus der Hand von Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt entgegennahm, konnte man ein wenig Erleichterung in seinem Gesicht erkennen – geschafft!

Jakobs Film „Alles Gute zum Buttertag“ – eine ziemlich schräge Persi­flage auf Gangsterrap-Attitüden, in der er sich über die Butterstreichgewohnheiten seiner Familie echauffiert – hatte schon auf der Heide-Wendland-Filmklappe als bester Film seiner Kategorie gewonnen. Auch damals zeigte sich schon, dass Jakob bei seinem Publikum gut ankommt.

Wo der junge Filmemacher in der nächsten Zeit noch gut ankommen wird, ist allerdings bisher noch offen: Demnächst wird er seine Schule, das Gymnasium in Salzhausen, aller Voraussicht nach mit dem Abitur verlassen. So wird der Film wohl leider der einzige bleiben, den Jakob auf einer Filmklappe abgeben darf: Schüler zu sein ist hier Voraussetzung!

Jury musste sich innerhalb von drei Tagen 79 Filmbeiträge anschauen

Mit dem Film wird eine Bewerbung im von Ihm favorisierten Medienbereich aber sicher kein Problem werden, und so könnte die Urkunde über den Preis einen sicheren Platz in seinen Bewerbungsunterlagen finden.

Die Jury war auf jeden Fall schwer begeistert: Tricktechnisch brillant, kreativer Schnitt auf den Beat, Ironie, Satire und Sprachwitz – dieser Mix brachte ihm den begehrten Preis, und die Herzen der Fans flogen ihm nur so zu.

Dieses vergangene Filmjahr stellte sich für die Jury der Niedersächsischen Filmklappe als eines der ergiebigsten dar: 16 regionale Filmklappen haben im Herbst ihre Siegerfilme ermittelt und gemeldet. So durfte sie sich in drei Tagen 79 Filmbeiträge anschauen und die diesjährigen Preisträger ausloben.

Der Schülerfilmwettbewerb „die Heide Wendland Filmklappe“ wurde im Jahr 2015 zum dritten Mal von den Landkreisen Harburg, Uelzen, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg ausgerichtet und tatkräftig vom Kinocenter in Winsen und dem Videoportal LZPlay unterstützt.

Informationen über den Wettbewerb und die Rahmenbedingungen für die Teilnahme daran erhalten Interessenten auf der Internetseite http://www.heide-wendland-filmklappe.de. Unter derselben Adresse kann man auch den Film „Alles Gute zum Buttertag“ ansehen.